Rückblick 2016

7 Komplotte von Kunst und Mode

ANZEIGE

"Große Künstler seit Baudelaire waren mit der Mode im Komplott", schrieb Adorno. Auch 2016 gab es einige gelungene (und weniger gelungene) Begegnungen von Kunst und Mode. Eine Auswahl

Die Künstlerin Collier Schorr hat für Brioni erneut eine Kampagne gestaltet - und fotografierte dafür Männer aus dem Kunstbetrieb: Daniel Buchholz, Hans Ulrich Obrist, Oscar Tuazon und Matthew Slotover

Foto: Brioni

Foto: Brioni

Matthew Slotover, Ko-Gründer des Kunstmagazins "Frieze" und der Kunstmesse Frieze Art Fair in London

 

Die Künstlerin Juliana Huxtable war das Gesicht der neuen Design-Kollektion von Kenzo und H&M. Ihre Arbeiten sind immer auch Selbst­imaginationen. Bis hin zum Namen. Juliana wurde als Julian erzogen. Hätten H&M und Kenzo eine bessere Botschafterin für ihre kontrovers diskutierte Kollektion finden können?

Foto: H&M

Foto: H&M

 

Der US-Maler Alex Katz entwirft als erster Künstler für H&M eine Modekollektion. Die Capsule-Collection wurde in Miami Beach parallel zur Kunstmesse Art Basel vorgestellt.

 

William Kentridge hat für den neuen Flagship-Store des italienischen Herstellers Zegna im Londoner Stadtteil Mayfair einen wandgroßen Teppich entworfen, der die Geschichte des Modelabels ins firmeneigene Mohair einwebt.

Courtesy Lia Rumma Gallery Milan/Naples

Courtesy Lia Rumma Gallery Milan/Naples

William Kentridge "Dare / Avere", 2016, gewebt von Stephens Tapestry Studio

 

In einem selbstironischen Video für das "W Magazine" stellt das amerikanische Supermodel Kendall Jenner ikonische Performance-Kunstwerke von Marina Abramovic und Ulay, Yoko Ono, Yves Klein und Murakami Saburo nach – und findet damit nicht unbedingt neue Fans.

 

Auch Ausstellungen gehen dem Potential von Mode nach: Eine Schau im Berliner Schinkel Pavillon feiert, was Kleidung womöglich in jedem freisetzen kann, eine andere Ausstellung im Württembergischen Kunstverein schaut auf die politische, dramatische Tragweite von Mode, die jeder Endverbraucher mitverantwortet. Hier mehr zu beiden Schauen.

Courtesy: Hemd: Ines Doujak, Kappe: The Hundreds, Model: Tom/Indeed, Foto: Achim Reichert

Courtesy: Hemd: Ines Doujak, Kappe: The Hundreds, Model: Tom/Indeed, Foto: Achim Reichert

Flammenhemd von Ines Doujak  

 

COS hat mit dem Künstler Michael Sailstorfer zusammengetan. Herausgekommen ist eine Performance mit dem Titel "Silver Clouds", die am Gallery Weekend in Berlin zu sehen war. Im Mittelpunkt stand eine Wolke aus Stahl, die, an einem Derrickkran befestigt, immer wieder hochgezogen und wie eine Abbruchbirne mit voller Wucht hinuntergelassen wird. Bilder von den Besucher hier.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol