Von Kassel nach Athen

Aegean Airlines zufrieden mit Documenta-Flügen

Die Fluggesellschaft Aegean Airlines zieht ein positives Fazit der Documenta-Flüge von Kassel nach Athen

Bei den Verbindungen von Deutschland nach Griechenland habe es eine große Nachfrage gegeben, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Passagierzahlen nannte er nicht. Der Kasseler Flughafen bezifferte die Auslastung der Verbindung auf 70 Prozent. Besonders die Freitagsflüge seien durchgängig gut angenommen worden.

Aegean Airlines ist der offizielle Partner der weltweit bedeutendsten zeitgenössischen Kunstausstellung. Seit Ende März flog die griechische Gesellschaft zweimal wöchentlich mit einem Airbus A320 nach Athen und zurück. Am (morgigen) Freitag geht der letzte Flug. Die Verbindung war eine Premiere: Die Documenta hat erstmals neben ihrer Heimat Kassel einen zweiten Standort.

Der Kasseler Airport steht vor einer Bewährungsprobe: Im Juli startet der reguläre Sommerflugplan mit 13 Verbindungen pro Woche. Dessen Erfolg oder Misserfolg könnte über die Zukunft des defizitären Regionalflughafens bestimmen. Die schwarz-grüne Landesregierung will in Spätsommer über seinen Fortbestand entscheiden. Bisher sieht es offenbar gut aus: Der Sommerflugplan "verzeichnet eine starke Nachfrage und die Buchungszahlen erfüllen die Erwartungen der Reiseveranstalter", sagte eine Sprecherin des Airports.

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier