Kunstticker

Franziska Holstein erhält Kunstpreis der Sachsen-Bank

Leipzig (dpa/sn) - Die Leipziger Malerin und Neo-Rauch-Schülerin Franziska Holstein wird am heutigen Samstag mit dem Kunstpreis der Sachsen-Bank geehrt.

01.12.2012

Die 1978 geborene Künstlerin nimmt den mit 30 000 Euro dotierten Preis im Museum der bildenden Künste in Leipzig entgegen. Zeitgleich wird in dem Haus eine Ausstellung mit Werken der Preisträgerin eröffnet. Die Schau ist bis zum 2. März zu sehen. Eine vierköpfige Jury hatte Holstein aus 92 Vorschlägen ausgewählt. Der Kunstpreis wird seit 2002 alle zwei Jahre an junge Künstler aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vergeben.

ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Gangster oder Galerist? Warum Kunsthändler im Film solche Schlitzohren sind - und was das mit der Wirklichkeit zu tun hat

Künstlerroman von Friedrich Kunath 24 Sonnen-Untergänge für die kalten Tage: Grüße von der amerikanischen Westküste

Julian Charrière Der Künstler der Generation Smartphone, der zur Materie zurückkehrt und der Kunst wieder Bodenhaftung verschafft, im Porträt

Narrative Spaces Räume, die menschenleer sind und doch nicht stumm: Was ist das für eine Art von Kunst? Eine Entdeckungsreise durch die neuen "narrative spaces"

Ab nach Genf Die Kunstmesse am Genfersee wird so klein und fein wie die Stadt, die sie beherbergt

Was macht die Kunst, Deichkind? Die Hamburger Remmi-Demmi-Band gibt Auskunft

Monopol 02/2015
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE