Kunstticker

Aufgetauchtes Bild stammt von Gustav Klimt

Hannover (dpa) - Wissenschaftler wollen ein im vergangenen Sommer aufgetauchtes Bild als Werk des österreichischen Malers Gustav Klimt (1862-1918) identifiziert haben.

15.01.2013

Zur Vorstellung des Gemäldes «Der trompetende Putto» und der Ergebnisse der Analysen lädt die Universität Hannover für diesen Mittwoch ein. Ein Kunstexperte habe das verschollen geglaubte Werk nach jahrelanger Suche in einer Garage in Oberösterreich aufgespürt, teilte die Hochschule am Dienstag mit.

Der Klimt-Fachmann Alfred Weidinger, Vizedirektor des Wiener Belvedere, hatte damals jedoch Zweifel an der Echtheit geäußert. Schon in der Vergangenheit habe es immer wieder Versuche gegeben, den «trompetenden Putto» Gustav Klimt zuzuschreiben, hatte er erklärt.

ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Gangster oder Galerist? Warum Kunsthändler im Film solche Schlitzohren sind - und was das mit der Wirklichkeit zu tun hat

Künstlerroman von Friedrich Kunath 24 Sonnen-Untergänge für die kalten Tage: Grüße von der amerikanischen Westküste

Julian Charrière Der Künstler der Generation Smartphone, der zur Materie zurückkehrt und der Kunst wieder Bodenhaftung verschafft, im Porträt

Narrative Spaces Räume, die menschenleer sind und doch nicht stumm: Was ist das für eine Art von Kunst? Eine Entdeckungsreise durch die neuen "narrative spaces"

Ab nach Genf Die Kunstmesse am Genfersee wird so klein und fein wie die Stadt, die sie beherbergt

Was macht die Kunst, Deichkind? Die Hamburger Remmi-Demmi-Band gibt Auskunft

Monopol 02/2015
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE