Kunstticker

Aufgetauchtes Bild stammt von Gustav Klimt

Hannover (dpa) - Wissenschaftler wollen ein im vergangenen Sommer aufgetauchtes Bild als Werk des österreichischen Malers Gustav Klimt (1862-1918) identifiziert haben.

15.01.2013

Zur Vorstellung des Gemäldes «Der trompetende Putto» und der Ergebnisse der Analysen lädt die Universität Hannover für diesen Mittwoch ein. Ein Kunstexperte habe das verschollen geglaubte Werk nach jahrelanger Suche in einer Garage in Oberösterreich aufgespürt, teilte die Hochschule am Dienstag mit.

Der Klimt-Fachmann Alfred Weidinger, Vizedirektor des Wiener Belvedere, hatte damals jedoch Zweifel an der Echtheit geäußert. Schon in der Vergangenheit habe es immer wieder Versuche gegeben, den «trompetenden Putto» Gustav Klimt zuzuschreiben, hatte er erklärt.

ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Pollock Hat der Maler kurz vor seinem Tod noch ein letztes Bild gemalt und es seiner Geliebten geschenkt? Ein Kunst-Kriminalfall

Auto, Motor, Kunst Was aus dem Cabrio wurde, das Yves Klein fuhr - und Arman in die Luft sprengte

Ryan Trecartin Seine Kunst ist nervös, schnell, hyperaktiv. Klaus Biesenbach hat mit dem US-Künstler gesprochen

Portfolio Thomas Demand Der Zyklus "Dailies" ist ein unvollendetes Projekt - in Monopol dokumentiert der Künstler den neuesten Stand

PLUS: 56 Seiten Sonderheft zur Berlin Art Week

Monopol 09/2014
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE