Kunstticker

Aufgetauchtes Bild stammt von Gustav Klimt

Hannover (dpa) - Wissenschaftler wollen ein im vergangenen Sommer aufgetauchtes Bild als Werk des österreichischen Malers Gustav Klimt (1862-1918) identifiziert haben.

15.01.2013

Zur Vorstellung des Gemäldes «Der trompetende Putto» und der Ergebnisse der Analysen lädt die Universität Hannover für diesen Mittwoch ein. Ein Kunstexperte habe das verschollen geglaubte Werk nach jahrelanger Suche in einer Garage in Oberösterreich aufgespürt, teilte die Hochschule am Dienstag mit.

Der Klimt-Fachmann Alfred Weidinger, Vizedirektor des Wiener Belvedere, hatte damals jedoch Zweifel an der Echtheit geäußert. Schon in der Vergangenheit habe es immer wieder Versuche gegeben, den «trompetenden Putto» Gustav Klimt zuzuschreiben, hatte er erklärt.

ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Wie speist die Kunstwelt? Gesellschaftstreff und Anlass zum Ausflippen, Feier des Geldes und der Kunst: Wie Galeriedinner zum Ritual des Kunstbetriebs wurden

Tobias Rehberger Der Frankfurter Künstler hat sich sein Zuhause von David Adjaye gestalten lassen. Für Monopol öffnet er erstmals die Türen

Portfolio Lukas Wassmann 
Der Schweizer baut seine Motive gern auch mal selbst. Was dabei herauskommt, sind atemberaubend schöne Bilder

Ken Adam Seine Szenenbilder für James Bond oder "Dr. Seltsam" schrieben Filmgeschichte. Ein Gespräch über Stanley Kubrick, Adams Geburtsstadt Berlin und den Stil des Böse

Sergej Jensen Warum malt der Künstler jetzt figurativ? Eine Spurensuche

Geschenktipps Die besten Jahresgaben der Kunstvereine und Empfehlungen der Monopol-Redaktion

Ab nach: Miami Die Art Basel/Miami Beach ist das Messeereignis zum Jahresausklang. Eine Übersicht über die besten Ausstellungen und Nebenveranstaltungen. Plus: Der Dichter Richard Blanco verrät seine Lieblingsorte

Monopol 12/2014
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE