Kunstticker

Sanierung von Berliner Museumsinsel wird teurer

Berlin (dpa) - Die Sanierung der Berliner Museumsinsel wird teurer und dauert länger als bisher geplant.

23.01.2013

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht des Berliner «Tagesspiegel». So kann das neue Empfangsgebäude voraussichtlich erst im Jahr 2017 eröffnen - drei Jahre später als gedacht. Grund seien die extrem schwierigen Bodenbedingungen auf dem Baugelände, sagte Pressesprecher Andreas Kübler auf Anfrage. Zudem sei sowohl bei dem Neubau wie auch bei der Sanierung des Pergamonmuseums wegen der Teuerung mit höheren Kosten zu rechnen. Für das Empfangsgebäude waren bisher 71 Millionen Euro veranschlagt, für das Museum 385 Millionen Euro.

ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Ist die Street-Photography am Ende? Was wird aus dem Genre in Zeiten der Klagen auf Persönlichkeitsrecht? Ein Essay

Die Tel-Aviv-Connection
Deutschland und Israel - gesehen von den Künstlern Norbert Bisky und Erez Israeli

James Lee Byars Besessen von Perfektion und Tod, fiel er durch alle Raster. Die Wiederentdeckung des Großmeisters

Diller Scofido + Renfro In New York bauen sie das MoMA um, in Los Angeles errichten sie The Broad. Ein Porträt der Architekten

Ab nach Athen Der zukünftige Documenta-Spielort Athen hat eine blühende Kunstszene. Ein Stadtporträt

Art Cologne
Fakten und Tipps zur Kölner Kunstmesse

Monopol 04/2015
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE