Kunstticker

Fragezeichen hinter Helleraus Welterbe-Bewerbung

Dresden (dpa/sn) - Hinter der Bewerbung der Gartenstadt Hellerau als Unesco-Welterbe steht ein großes Fragezeichen.

24.01.2013

Denn solange es keine Entscheidung über die Sanierung des Ostflügels auf dem Gelände des Dresdner Festspielhauses Hellerau gibt, dürfte der Welterbe-Status ein Wunschtraum bleiben. Dieter Jaenicke, Chef des Musentempels, machte am Donnerstag auf das Dilemma aufmerksam. Das Festspielhaus steht als Prototyp einer Theaterbühne der Moderne im Zentrum der Bewerbung. Sachsen hatte neben Hellerau noch das Projekt Notenspur in Leipzig nominiert. Die Kultusministerkonferenz will über alle deutschen Vorschläge im Sommer befinden. Zuvor kommt eine Jury auch nach Hellerau.

ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Gangster oder Galerist? Warum Kunsthändler im Film solche Schlitzohren sind - und was das mit der Wirklichkeit zu tun hat

Künstlerroman von Friedrich Kunath 24 Sonnen-Untergänge für die kalten Tage: Grüße von der amerikanischen Westküste

Julian Charrière Der Künstler der Generation Smartphone, der zur Materie zurückkehrt und der Kunst wieder Bodenhaftung verschafft, im Porträt

Narrative Spaces Räume, die menschenleer sind und doch nicht stumm: Was ist das für eine Art von Kunst? Eine Entdeckungsreise durch die neuen "narrative spaces"

Ab nach Genf Die Kunstmesse am Genfersee wird so klein und fein wie die Stadt, die sie beherbergt

Was macht die Kunst, Deichkind? Die Hamburger Remmi-Demmi-Band gibt Auskunft

Monopol 02/2015
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE