Kunstticker

Ai Weiwei plant Zeltstadt im Ruhrgebiet

Essen (dpa) - Der chinesische Künstler und Regimekritiker Ai Weiwei beteiligt sich mit einem Zeltstadtprojekt an der Ausstellung Emscherkunst 2013 im Ruhrgebiet.

25.01.2013

Bürger sollen dabei in fünf Ruhrgebietsstädten in insgesamt 1000 Dreier-Zelten übernachten können. Ai Weiwei plane von seinem Studio in China aus das Projekt, sagte Emscherkunst-Sprecherin Patricia Bender am Freitag in Essen. Sein Assistent habe sich die Region zuvor angesehen. Die Zelte, die aus China hergebracht werden, sollen sinnbildlich für die Flüchtlinge in der Welt stehen, für Flucht und Katastrophen.

Die Ausstellung Emscherkunst war zur Kulturhauptstadt 2010 entstanden. Sie soll die laufende Umwandlung des Abwassersystems zurück in eine Flusslandschaft künstlerisch begleiten.

KÜNSTLER IM ARTIKEL
ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Pollock Hat der Maler kurz vor seinem Tod noch ein letztes Bild gemalt und es seiner Geliebten geschenkt? Ein Kunst-Kriminalfall

Auto, Motor, Kunst Was aus dem Cabrio wurde, das Yves Klein fuhr - und Arman in die Luft sprengte

Ryan Trecartin Seine Kunst ist nervös, schnell, hyperaktiv. Klaus Biesenbach hat mit dem US-Künstler gesprochen

Portfolio Thomas Demand Der Zyklus "Dailies" ist ein unvollendetes Projekt - in Monopol dokumentiert der Künstler den neuesten Stand

PLUS: 56 Seiten Sonderheft zur Berlin Art Week

Monopol 09/2014
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE