Kunstticker

Ai Weiwei plant Zeltstadt im Ruhrgebiet

Essen (dpa) - Der chinesische Künstler und Regimekritiker Ai Weiwei beteiligt sich mit einem Zeltstadtprojekt an der Ausstellung Emscherkunst 2013 im Ruhrgebiet.

25.01.2013

Bürger sollen dabei in fünf Ruhrgebietsstädten in insgesamt 1000 Dreier-Zelten übernachten können. Ai Weiwei plane von seinem Studio in China aus das Projekt, sagte Emscherkunst-Sprecherin Patricia Bender am Freitag in Essen. Sein Assistent habe sich die Region zuvor angesehen. Die Zelte, die aus China hergebracht werden, sollen sinnbildlich für die Flüchtlinge in der Welt stehen, für Flucht und Katastrophen.

Die Ausstellung Emscherkunst war zur Kulturhauptstadt 2010 entstanden. Sie soll die laufende Umwandlung des Abwassersystems zurück in eine Flusslandschaft künstlerisch begleiten.

KÜNSTLER IM ARTIKEL
ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Björk Ihr Leben. Ihr Stil. Und ihre Kunst: Interview und Künstlerseiten

Bernhard Willhelm Der deutsche Modedesigner ist ein Revoluzzer - und geht in LA mit uns shoppen

Zero
Wie Uecker, Mack, Piene und Co. in den 60ern Kunst und Werbung aufmischten

Kunst wird digital - und kommt doch ohne die physische Welt nicht aus: Überlegungen zu einer neuen Abstraktion

Dresden Hat mehr zu bieten als stumpfe Latsch-Demos

Monopol 03/2015
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE