Kunstticker

Ai Weiwei plant Zeltstadt im Ruhrgebiet

Essen (dpa) - Der chinesische Künstler und Regimekritiker Ai Weiwei beteiligt sich mit einem Zeltstadtprojekt an der Ausstellung Emscherkunst 2013 im Ruhrgebiet.

25.01.2013

Bürger sollen dabei in fünf Ruhrgebietsstädten in insgesamt 1000 Dreier-Zelten übernachten können. Ai Weiwei plane von seinem Studio in China aus das Projekt, sagte Emscherkunst-Sprecherin Patricia Bender am Freitag in Essen. Sein Assistent habe sich die Region zuvor angesehen. Die Zelte, die aus China hergebracht werden, sollen sinnbildlich für die Flüchtlinge in der Welt stehen, für Flucht und Katastrophen.

Die Ausstellung Emscherkunst war zur Kulturhauptstadt 2010 entstanden. Sie soll die laufende Umwandlung des Abwassersystems zurück in eine Flusslandschaft künstlerisch begleiten.

KÜNSTLER IM ARTIKEL
ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Mode? "Widerstand kleidet immer": Fotograf Daniel Josefsohn über Kunst, Werbung und Provokation

Cover me! Exklusiv: Liam Gillick, Judith Hopf, Sarah Morris & Co. gestalten ihre Lieblingsbücher

Live Art Statt Skulpturen stehen nun Menschen in Museen - und auf Messen zum Verkauf

Portfolio Shirana Shahbazi Für Monopol kombiniert die Fotografin schillernde Absraktionen mit Reise-Impressionen

Monopol 10/2014
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE