Kunstticker

Preis der Art Karlsruhe für Claude Wall

Karlsruhe (dpa/lsw) - Der Stuttgarter Künstler Claude Wall und sein Mannheimer Galerist Angelo Falzone haben am Freitagabend den mit 15 000 Euro dotierten Preis der Kunstmesse Art Karlsruhe erhalten.

08.03.2013

Das Preisgeld, das vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe gestiftet wird, dient dem Ankauf von Arbeiten des Künstlers für die Art-Collection. Die Jury würdigte Walls Auseinandersetzung mit seiner Rolle als Künstler sowie der Vermarktung der Kunst. In seinen Arbeiten zitiere er oft Werke aus der Kunstgeschichte und vermische sie mit modernen Elementen. Wall, Jahrgang 1951, studierte an der Stuttgarter Kunstakademie und lebt heute in Stuttgart und Berlin.

Mehr zur diesjährigen Ausgabe der Kunstmesse finden Sie in unserem Dossier

ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Gangster oder Galerist? Warum Kunsthändler im Film solche Schlitzohren sind - und was das mit der Wirklichkeit zu tun hat

Künstlerroman von Friedrich Kunath 24 Sonnen-Untergänge für die kalten Tage: Grüße von der amerikanischen Westküste

Julian Charrière Der Künstler der Generation Smartphone, der zur Materie zurückkehrt und der Kunst wieder Bodenhaftung verschafft, im Porträt

Narrative Spaces Räume, die menschenleer sind und doch nicht stumm: Was ist das für eine Art von Kunst? Eine Entdeckungsreise durch die neuen "narrative spaces"

Ab nach Genf Die Kunstmesse am Genfersee wird so klein und fein wie die Stadt, die sie beherbergt

Was macht die Kunst, Deichkind? Die Hamburger Remmi-Demmi-Band gibt Auskunft

Monopol 02/2015
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE