Kunstticker

Preis der Art Karlsruhe für Claude Wall

Karlsruhe (dpa/lsw) - Der Stuttgarter Künstler Claude Wall und sein Mannheimer Galerist Angelo Falzone haben am Freitagabend den mit 15 000 Euro dotierten Preis der Kunstmesse Art Karlsruhe erhalten.

08.03.2013

Das Preisgeld, das vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe gestiftet wird, dient dem Ankauf von Arbeiten des Künstlers für die Art-Collection. Die Jury würdigte Walls Auseinandersetzung mit seiner Rolle als Künstler sowie der Vermarktung der Kunst. In seinen Arbeiten zitiere er oft Werke aus der Kunstgeschichte und vermische sie mit modernen Elementen. Wall, Jahrgang 1951, studierte an der Stuttgarter Kunstakademie und lebt heute in Stuttgart und Berlin.

Mehr zur diesjährigen Ausgabe der Kunstmesse finden Sie in unserem Dossier

ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Richard Prince  Der Meister der Appropriation-Art übernimmt Monopol - und schöpft aus dem Bilderpool seines Smartphones Bilder über Obsessionen und Stil. Dazu: 13 dreckige Antworten über Kunst und Leben, sowie ein Essay von Yilmaz Dziewior

Was war 2014, wie wird 2015? Die besten Werke und Museen, die großartigsten Momente und tiefsten Abstürze des vorigen Jahres - und ein Horoskop fürs nächste

Gregor Schneider Goebbels' Geburtshaus steht in Rheydt. Der Künstler kaufte es, schlief darin, entkernte es und karrte den Schutt durch halb Europa. Eine Chronologie der Ereignisse

Monopol 01/2015
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE