Kunstticker

Manifesta findet trotz Krim-Krise statt

Die Wander-Biennale Manifesta soll trotz der Krim-Krise planmäßig in St. Petersburg stattfinden.

12.03.2014

Trotz Boykott-Aufrufe werde die Manifesta in den Räumen der Eremitage gezeigt, teilte die International Foundation Manifesta (IFM) am Dienstag mit. Gerade um der politischen Situation in Russland entgegenzuwirken, müsse die internationale Zusammenarbeit aufrecht erhalten werden: Manifesta 10 sehe sich als Teil eines größeren Prozesses, der Kunst, öffentlichen Diskussion, Bildung einschließe, in dem kritische Auseinandersetzung gefordert und Widersprüche erlaubt und diskutiert werden sollen.

Die Manifesta, die alle zwei Jahre in einem anderen Land gastiert stellt seit 1996 europäische zeitgenössische Kunst aus. Die diesjährige Leitung übernimmt der ehemalige Direktor des Kölner Ludwig Museums Kasper König.

ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Wie speist die Kunstwelt? Wie Galeriedinner zum Ritual des Kunstbetriebs wurden

Tobias Rehberger Der Frankfurter Künstler hat sich sein Zuhause von David Adjaye gestalten lassen

Portfolio Lukas Wassmann 
Der Schweizer baut seine Motive gern auch mal selbst. Dabei kommen atemberaubend schöne Bilder raus

Ken Adam Seine Szenenbilder für James Bond oder "Dr. Seltsam" schrieben Filmgeschichte. Ein Gespräch

Sergej Jensen Warum malt der Künstler jetzt figurativ? Eine Spurensuche

Geschenktipps Die besten Jahresgaben der Kunstvereine und Empfehlungen der Monopol-Redaktion

Monopol 12/2014
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE