Kunstticker

Manifesta findet trotz Krim-Krise statt

Die Wander-Biennale Manifesta soll trotz der Krim-Krise planmäßig in St. Petersburg stattfinden.

12.03.2014

Trotz Boykott-Aufrufe werde die Manifesta in den Räumen der Eremitage gezeigt, teilte die International Foundation Manifesta (IFM) am Dienstag mit. Gerade um der politischen Situation in Russland entgegenzuwirken, müsse die internationale Zusammenarbeit aufrecht erhalten werden: Manifesta 10 sehe sich als Teil eines größeren Prozesses, der Kunst, öffentlichen Diskussion, Bildung einschließe, in dem kritische Auseinandersetzung gefordert und Widersprüche erlaubt und diskutiert werden sollen.

Die Manifesta, die alle zwei Jahre in einem anderen Land gastiert stellt seit 1996 europäische zeitgenössische Kunst aus. Die diesjährige Leitung übernimmt der ehemalige Direktor des Kölner Ludwig Museums Kasper König.

ANZEIGE
AKTUELLES HEFT
Aktuelles Heft

Pollock Hat der Maler kurz vor seinem Tod noch ein letztes Bild gemalt und es seiner Geliebten geschenkt? Ein Kunst-Kriminalfall

Auto, Motor, Kunst Was aus dem Cabrio wurde, das Yves Klein fuhr - und Arman in die Luft sprengte

Ryan Trecartin Seine Kunst ist nervös, schnell, hyperaktiv. Klaus Biesenbach hat mit dem US-Künstler gesprochen

Portfolio Thomas Demand Der Zyklus "Dailies" ist ein unvollendetes Projekt - in Monopol dokumentiert der Künstler den neuesten Stand

PLUS: 56 Seiten Sonderheft zur Berlin Art Week

Monopol 09/2014
AM KIOSK
AUF DEM iPAD
IM SHOP
ALS ePaper
ANZEIGE