Kunstprojekt "Berlin Calling"

Berliner Fernsehturm als Installation an Wolkenkratzer in Hongkong

ANZEIGE

Der Berliner Fernsehturm wird ab Mitte Mai als Kunstprojekt in Hongkong zu sehen sein

Einen Monat lang wird der Turm immer wieder als Videoinstallation das höchste Gebäude der chinesischen Metropole zieren. Das berichtete der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Sonntag. Der 484 Meter hohe ICC Tower wird demnach durch mehrere LED-Leisten zu einem riesigen Bildschirm, auf dem der Fernsehturm minutenlang zu sehen ist.

Das Kunstprojekt "Berlin Calling" von Marcel Schwittlick und Thomas Heidtmann, die beide in Berlin leben und arbeiten, ist Teil der "Open Sky Gallery"-Ausstellung in Hongkong, die am 17. Mai beginnt und bis Mitte Juni dauert. Zu ihr gehören auch Installationen weiterer Künstler an dem ICC Tower.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol