Frühjahrsauktionen in New York

Bieterschlacht um Andy Warhol

ANZEIGE

Das Auktionshaus Sotheby's hat am Dienstagabend eine Warhol-Collage mit Bildern Jacky Kennedys für 20,2 Millionen Dollar (14,1 Millionen Euro) versteigert. Damit blieb das Bild von 1964 allerdings am untersten Rand des Schätzpreises von 20 bis 30 Millionen Dollar.

Mehr Erfolg hatte Sotheby´s mit kleineren Werken des Künstlers, die ihren Schätzpreis deutlich übertrafen. «Shadow (Red)» etwa schlug der deutsche Chefauktionator Tobias Meyer in New York dem Sieger nach einem Bieterwettstreit für 4,8 Millionen Dollar zu - mehr als das Fünffache des Schätzpreises.

Große Enttäuschung allerdings für «Pink Panther» von Jeff Koons. Für die Porzellanskulptur waren 30 Millionen Dollar erhofft worden - letztlich waren es nur 16,9 Millionen. Das Stück wird zu den wichtigsten Werken des heute 56-Jährigen gezählt, es zeigt den berühmten Trickfilm-Panther, der eine halbnackte Blondine umarmt.

Am Mittwoch wurde dann bei Christie´s ein Rekordpreis für ein Selbstporträt von Andy Warhol erzielt: 16 Minuten lang trieben Bieter im Auktionsraum und am Telefon den Preis bis auf 38,4 Millionen Dollar (27 Millionen Euro) hoch, ehe der Hammer fiel. «Self-Portrait, 1963-1964» zeigt den Künstler mit Sonnenbrille in vier verschiedenen Positionen vor unterschiedlich blauem Hintergrund.

Ein Gemälde von Mark Rothko aus dem Jahr 1961 wurde während derselben Christie´s-Auktion für knapp 33,7 Millionen Dollar versteigert, ein weiteres Selbstporträt von Warhol mit seiner berühmten Perücke erzielte 27,5 Millionen Dollar.

Einen Tag später trat Liz Taylor noch einmal ins Rampenlicht – posthum. Bei der Frühjahrsauktion des Hauses Phillips de Pury & Company am Donnerstagabend (Ortszeit) in New York brachte ein Gemälde der kürzlich verstorbenen Hollywoodschönheit von Pop-Art-König Andy Warhol fast 27 Millionen Dollar (etwa 19 Millionen Euro) ein. Damit kam «Liz #5» (1963) zwar nicht annähernd an den Rekordpreis für einen Warhol heran - 2007 wechselte «Green Car Crash» für 71,1 Millionen Dollar den Besitzer. Den Wert des zuletzt versteigerten «Liz»-Gemäldes des Künstlers, das 23 Millionen Dollar eingebracht hatte, übertraf es aber allemal. (dpa)

Drucken

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier