Previous Next

Berlin Art Week

Die reisende Messe

ANZEIGE

Die Positions lädt in diesem Jahr in den Postbahnhof am Ostbahnhof

Die Besucher der jüngsten Berliner Kunstmesse Positions müssen flexibel sein: Bei ihrer dritten Ausgabe lädt sie bereits in die dritte Location. Nach dem Kaufhaus Jandorf und der Arena Berlin ist diesmal der Postbahnhof am Ostbahnhof Veranstaltungsort. Stabil ist dagegen das Konzept: Die Positions verspricht ein solides Angebot jenseits des Hypes, mit 74 Ausstellern aus 13 Ländern. Aus Berlin sind beispielsweise Anna Jill Lüpertz und Messegründer Kristian Jarmuschek dabei, Galerien aus Riga oder Vilnius vertreten Osteuropa, die weiteste Anreise hat wohl die Frantic Gallery aus Tokio. Auf der Künstlerliste stehen unter anderen die Maler Martin Kippenberger (Galerie Michael J. Wewerka) oder Miriam Vlaming (Artax Kunsthandel KG) und Anton Henning (Galerie Ernst Hilger) oder die türkische Bildhauerin Yaşam Şaşmazer (Berlinartprojects). Und bei der Stuttgarter Galerie Thomas Fuchs ist Patrick Angus, Chronist des schwulen New York der 80er, wiederzuentdecken (siehe Monopol 09/16).

Drucken

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier