Wiedereröffnung zum Gallery Weekend

Galerie Mehdi Chouakri zieht nach Berlin-Charlottenburg

Die Galerie Mehdi Chouakri zieht von Berlin-Mitte an zwei neue Standorte in den Westteil der Stadt.

Die Galerie eröffnet im Rahmen des Gallery Weekend am 28. April mit einer Doppelausstellung am Fasanenplatz und in der Mommsenstraße.

Die Galerie ist 1996 in Berlin-Mitte gegründet worden und vertitt Künstler wie Saâdane Afif, John M Armleder, Hans-Peter Feldmann, Sylvie Fleury, Gerwald Rockenschaub und Gitte Schäfer, sowie den Nachlass von Charlotte Posenenske und Peter Roehr. Zuletzt hatte die Galerie ihren Sitz in der Invalidenstraße.

Weitere Artikel aus Kunstmarkt