Previous Next

Künstler Sailstorfer und COS kooperieren

Kawumm!

Der Künstler Michael Sailstorfer lässt für das Modehaus COS die Abrissbirne schwingen

Die schwedische Modemarke COS, die zum Hennes & Mauritz-Konzern gehört, setzt in ihren Kollektionen eindeutig auf Minimalismus und wendet sich auch sonst gerne der Kunst zu – etwa durch Kollaborationen oder die Veranstaltungsreihe "Park Nights" der Londoner Serpentine Gallery, die das Modehaus seit 2013 fördert.

Jetzt hat sich COS mit dem Künstler Michael Sailstorfer zusammengetan. Herausgekommen ist eine Performance mit dem Titel "Silver Clouds", die am Mittwoch erstmalig in Berlin zu sehen sein wird. Im Mittelpunkt steht eine Wolke aus Stahl, die, an einem Derrickkran befestigt, immer wieder hochgezogen und wie eine Abbruchbirne mit voller Wucht hinuntergelassen wird. Während die Wolke Leichtigkeit ausdrückt, steht sie aufgrund ihrer Materialität und der Spuren, die sie auf dem Boden vor Sailstorfers Studio hinterlässt, gleichzeitig für Schwere.

Der Titel macht deutlich, dass Sailstorfer sich auf die gleichnamige Rauminstallation von Andy Warhol aus dem Jahr 1966 bezieht. Ebenso erinnert Silver Clouds an Michael Heizers Arbeit "Bern Depression", die für die legendäre Ausstellung "When Attitudes Become Form" von Kurator Harald Szeemann in Auftrag gegeben wurde und aus einer Abrissbirne bestand, die den Boden vor dem Eingang der Ausstellungsfläche – der Kunsthalle Bern – zerstört. 

Während die Performance in Berlin läuft, werden auch die Schaufenster von COS in einem von Silver Clouds inspirierten Look erscheinen.

Fotos von der Eröffnung hier

Drucken

ANZEIGE

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier