Auszeichnung

Laurie Anderson und Lawrence Weiner erhalten Wolf-Preis

Die amerikanische Performance-Künstlerin Laurie Anderson und der Konzeptkünstler Lawrence Weiner erhalten den renommierten israelischen Wolf-Preis

Sie teilen sich die mit rund 95.000 Euro dotierte Auszeichnung, wie die Wolf-Stiftung am Dienstag in Tel Aviv mitteilte. Die beiden würden unter anderem wegen der "Radikalität" ihrer Arbeiten ausgezeichnet.

Die 69-jährige Anderson wurde damit bekannt, in ihren Werken verschiedene Ausdrucksformen zu kombinieren, wie Bilder, Töne, Geschichten, Film und Musik. Dabei baut sie oft auf emotionalen Erinnerungen aus dem täglichen Leben auf.

Das Werk des US-Amerikaners Weiner besteht vor allem aus abstrakten Texten, die er mit Hilfe verschiedener Materialien präsentiert, unter anderem Glas, Stein, Eisen und Papier. Der 74-Jährige ist zudem bei Film- und Musikprojekten tätig.

Der Preis wird jedes Jahr in vier wissenschaftlichen Disziplinen und im Bereich der Kunst vergeben. Insgesamt erhalten die Preisträger rund 475 000 Euro. Die Preise werden im Juni in Jerusalem von Israels Staatspräsident Reuven Rivlin übergeben.

Die Wolf-Stiftung wurde 1978 von dem in Deutschland geborenen Erfinder, Diplomaten und Philanthropen Ricardo Wolf gegründet.

Drucken

ANZEIGE

Weitere Artikel aus Interpol