Nach historischer Entschärfung

Frankfurter Bombe kommt ins Museum

ANZEIGE

Nach der größten Evakuierungsaktion der deutschen Geschichte im September in Frankfurt soll die damals entschärfte Bombe ins Museum kommen

Die Luftmine werde in einer Sonderausstellung zum Thema Vergessen ab März 2019 gezeigt, teilt das Historische Museum Frankfurt auf seiner Internetseite mit. Zuvor hatte der Hessische Rundfunk über die Pläne berichtet.

Die mit 1,4 Tonnen Sprengstoff ausgestattete Bombe war bei Bauarbeiten im Westend entdeckt worden. Am 3. September hatten mehr als 60.000 Anwohner im Umkreis von 1,5 Kilometern um den Fundort ihre Wohnungen verlassen müssen. Der Sprengkörper wurde anschließend in einem Spezialbetrieb zerlegt und unschädlich gemacht.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol