Nachfolger von Pfeiffer-Poensgen

Museumschef Hilgert übernimmt Kulturstiftung der Länder

ANZEIGE

Markus Hilgert (48), Direktor des Vorderasiatischen Museums in Berlin, übernimmt die Leitung der Kulturstiftung der Länder

Er folgt damit der langjährigen Generalsekretärin Isabel Pfeiffer-Poensgen, die im Juni als Kulturministerin nach Nordrhein-Westfalen wechselte. Das beschloss der Stiftungsrat unter Vorsitz der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am Donnerstag in Berlin.

Hilgert ist ein international renommierter Altorientalist. Nach seiner Habilitation in Jena war er zunächst Professor für Assyriologie in Heidelberg. 2013 übernahm er das Vorderasiatische Museum in Berlin. Daneben hat er Honorarprofessuren in Heidelberg, Marburg und Berlin.

Kramp-Karrenbauer sagte, der 48-Jährige habe im Auswahlverfahren vor allem durch seine strategischen Überlegungen zur künftigen Positionierung des Kulturstiftung der Länder überzeugt.

Nach Angaben der Stiftung hatten sich 60 Bewerber auf die Stelle gemeldet. Sieben Kandidaten wurden zum Vorstellungsgespräch eingeladen, zwei von ihnen wurden im Anschluss gebeten, dem Stiftungsrat ein Zukunftskonzept vorzutragen.

Die Stiftung wurde 1987 von den Bundesländern gegründet. Sie hat die Aufgabe, national wichtige Kunst und Kultur zu fördern. Zudem unterstützt sie Museen, Bibliotheken und Archive in den Ländern beim Kauf von Kunstwerken.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol