Hochschule gestaltet Fassade neu

Proteste gegen Gomringer-Gedicht

ANZEIGE

Nach Studenten-Protesten gegen ein Gedicht von Eugen Gomringer wird die Alice Salomon Hochschule in Berlin-Hellersdorf eine Fassade neu gestalten.

Laut Hochschule hatten Studierende darauf hingewiesen, dass der Inhalt des dort angebrachten Gedichts "avenidas" als diskriminierend aufgefasst werden könne. Bis Mitte Oktober können nun Vorschläge zur Neugestaltung eingereicht werden.

Die Hochschulleitung bemühe sich um den Erhalt des Gedichts, eventuell mit einem erklärenden Zusatz zur Einordnung, teilte Rektor Uwe Bettig am Mittwoch mit. "Wir nehmen die kritischen Stimmen der Studierenden ernst und möchten diesen Rechnung tragen." Er persönlich empfinde das Gedicht und die Anbringung auf der Fassade als gelungenes Kunstwerk. Gomringer hatte 2011 den Alice Salomon Poetik Preis der Hochschule erhalten.

In dem Studenten-Brief wird das spanische Gedicht als offizielles Aushängeschild der Hochschule kritisiert. Moniert wird unter anderem "ein Mann, der auf die Straßen schaut und Blumen und Frauen bewundert". Das reproduziere eine "klassische patriarchale Kunsttradition", in der Frauen ausschließlich die schönen Musen seien.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol