Erste Anhörung

Tunesisches Gericht verhandelt Terrorattacke auf Bardo-Museum

ANZEIGE

An einem tunesischen Gericht hat die erste Anhörung im Fall der Terrorattacke auf das international bekannte Bardo-Museum stattgefunden

Bei dem Anschlag inmitten der tunesischen Hauptstadt Tunis vor zwei Jahren waren 23 Menschen ums Leben gekommen. In dem Fall sind 56 Personen angeklagt, von denen sich derzeit noch 22 in Haft befinden. Die Anhörung wurde nach Berichten lokaler Medien unter schweren Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt.

Im März 2015 hatten zwei Attentäter das Feuer auf eine Gruppe Touristen in dem Museum eröffnet. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) übernahm später die Verantwortung für den Anschlag.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol