"Artists Living with Art"

Zuhause bei Künstlern

ANZEIGE

Ein Bildband gibt Einblick in das Zuhause von Künstlern und zeigt, welche Kunst an ihren Wänden hängt

Homestorys bei Künstlern, also fotografierte Hausbesuche, bedienen gern die Klischees vom "kreativen Chaos" oder vom durchdesignten Gesamtkunstwerk. "Artists Living with Art" zeigt nichts davon. Die Wohnungen und Häuser der hauptsächlich amerikanischen Künstler (von Chuck Close über Joan Jonas bis zu Cindy Sherman) sind frisch renoviert und aufgeräumt, viele mit großbürgerlicher Grandezza.

Aber richten wir das Auge auf die Kunst, die sie sammeln: Bei Rachel Feinstein und John Currin hängen vor allem eigene Werke, Chuck Close hat Altmeisterliches an der Wand, und allein bei Mary Heilmann sieht es poppig aus wie bei einem jungen Menschen mit gutem Geschmack. "Dieses Buch gewährt nicht nur privilegierte Einblicke, wie einige der renommiertesten Künstler dieser Zeit wohnen, sondern auch in die geheimen Winkel ihrer Vorstellungskraft", schreibt Kritiker Robert Storr in seinem Vorwort. Toll fotografiert von Oberto Gili, ist der Band eher ein Einrichtungs- denn ein Kunstbuch, was nicht schlechter sein muss.

Drucken

Weitere Artikel aus Bücher