Streaming-Tipps

5 Kunstdokus für den September

ANZEIGE

Von der Krise der europäischen Kunstszene bis zu einem der bekanntesten Graffiti-Künstler Südafrikas: Diese Dokumentarfilme lohnen sich im September

 

1. "Kultur - Koste es, was es wolle!"

In Krisenzeiten wird als erstes an Kunst und Kultur gespart, immer wieder müssen Kulturinstitutionen die Notwendigkeit ihrer Existenz unter Beweis stellen. Diese Doku besucht Projekte in Amsterdam, Frankreich und Deutschland und zeigt ihre Strategien, sich neues Publikum zu erobern und sich zu behaupten.

Hier geht's zum Stream

 

2. "Biking Boom (2): Das Fahrrad in Kunst und Pop"

Fahrräder erobern sich immer mehr unserer Lebensräume und das nicht nur auf den Straßen, sondern auch in der Kunst. Arte bringt deshalb die Serie "Biking Boom", die sich mit dem Fahrrad als Lebensstil auseinandersetzt. Dieser zweite Teil konzentriert sich auf das Fahrrad in der jungen Gegenwartskunst. Es werden Künstler besucht, die sich aus ganz unterschiedlichen Perspektiven dem Rad auf kreative Weise annähern. Oft sind die Ergebnisse sehr witzig und haben eines gemeinsam: das Fahrrad und seine Beziehung zum Menschen.

Hier geht's zum Stream


3. "Der 'Spanische Meister' - Auf den Spuren eines Kunstfälschers"

Der "Spanische Meister" wird ein Kunstfälscher genannt, der sich auf Bronzeplastiken spezialisiert hat. Dieser Betrüger schleust seine Werke vermutlich aus Südamerika in den Kunstmarkt ein. Die Doku schaut einem Experten über die Schulter, der es sich zur Aufgabe machte, den Fälscher zu entlarven. Dabei geht es einmal rund um die Welt in Kunsthandlungen, Auktionshäuser und Museen. Durch diese Recherchen bekommt man neben kurzer Exkurse in die Kunstgeschichte einen Einblick in den Handel mit Skulpturen.

Hier geht's zum Stream


4. "Die Schatzinsel: Treasure of Lima a Buried Exhibition"

In dieser Doku wird die abenteuerliche Geschichte einer Kunstaktion erzählt: Nadim Samman hat für die Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Academy eine Kiste mit 39 Werken von etablierten und jüngeren Künstlern auf der Insel Cocos Island vor der Küste Costa Ricas vergraben. Ziel war es, die Ausstellung zu mystifizieren und in eine Legende zu verwandeln. Hierfür wurde eine Kiste mit 39 Werken zeitgenössischer Künstler – einige etabliert, andere aufstrebend – auf der Insel Cocos Island vergraben. Mit dieser Aktion sollte außerdem auf die illegale Haifischjagd in Costa Rica aufmerksam gemacht werden. Ob dieser Plan aufging, zeigt dieser Film.

Hier geht's zum Stream

 

5. "A Journey with Graffiti Artist Falko One"
Seit den späteren 80er-Jahren spielt der Street-Artist Falco One eine Schlüsselrolle in der Szene Südafrikas. Sein Stil ist vor allem durch leuchtende Farben und überdimensionale, phantasievolle Motive geprägt, die sich von der oft kargen Landschaft Südafrikas abheben. Die Doku begleitet den Künstler bei seinem neuesten Projekt in seinem Heimatland. Mithilfe von Sponsoren reist er quer durch das Land und veranstaltet Street-Art-Workshops in abgelegenen Dörfern und Städten. Es ist faszinierend zu sehen, wie sich Häuser und ganze Straßenzüge durch diese Kunst beleben.

Hier geht's zum Stream

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol