Berlin Art Week startet

Eine Woche Kunst

ANZEIGE

Es gibt eine Konstante in Berlin: Man muss sich nur einmal um sich selbst drehen, schon hat sich die Stadt wieder komplett verändert. Diese schwindelerregende Dynamik der Bundeshauptstadt feiert die Berlin Art Week ab Dienstag: Entstanden nach dem Ende der Messe Art Forum (1996-2010) auf Initiative des Berliner Senats, ist die Kunstwoche im Herbst in ihrem dritten Jahr schon ein fester Termin im Kalender.

Elf Berliner Institutionen, darunter die wichtigsten Museen und Kunstvereine der Stadt, dazu die Messen Art Berlin Contemporary (ABC) und Positions haben als Partner der Berlin Art Week ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt: mit Ausstellungen, Talks, Performances, Events. Erstmals findet auch die internationale Konferenz Artfi (The Fine Art & Finance Conference) in Berlin statt. Bei der dritten Ausgabe in diesem Jahr sei bereits eine zunehmende internationale Aufmerksamkeit zu spüren, sagt  Wirtschaftsstaatssekretär Guido Beermann.

"Wahrscheinlich ist die Kunstszene für unsere Stadt noch nie so wichtig gewesen wie heute", sagte Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) im Vorfeld im Monopol-Interview. "Seit der Kaiserzeit ist in Berlin in der zeitgenössischen Kunst immer Bewegung und Entwicklung. Nach der Wiedervereinigung hat sie eine Schlüsselrolle übernommen. Sie hat Künstler aus beiden Stadthälften zusammengebracht und eine gemeinsame Sprache finden lassen."

Eröffnet wird die sechstägige Veranstaltung am Dienstag mit der Ausstellung "Schwindel der Wirklichkeit" in der Akademie der Künste am Hanseatenweg. Bei der kostenlosen Eröffnungsparty treten die Bands Hunger, Bar und Dena auf. Zudem gibt es Aktionen im "Metabolischen Büro zur Reparatur der Wirklichkeit" und Performances der Künstler Christian Falsnaes, Tino Sehgal und Richard Kriesche. Am 20. September wird die britische Künstlerin Kate Cooper mit dem Preis der Schering Stiftung ausgezeichnet. Ihre Arbeiten sind in den KunstWerken zu sehen.

Der Septemberausgabe von Monopol liegt ein Sonderheft zur Kunstwoche bei: Monopol stellt darin die wichtigsten Ausstellungen und Protagonisten der Kunstwoche vor, geht die ABC Buchstabe für Buchstabe durch und versammelt noch mal alle Adressen und Termine auf einen Blick. Darüber hinaus haben wir den aufregendsten neuen Berliner Galerien Fragebogen geschickt und trafen die Künstler Alicja Kwade und Gregor Hildebrandt an einem typischen Berliner Vernissage-Abend. (dpa/monopol)

Berlin Art Week, 16. bis 21 September.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol