Direktor des Kunstmuseum Wolfsburg

Markus Brüderlin gestorben

ANZEIGE

Das teilte das Museum am Montag mit. Brüderlin sei am Sonntag plötzlich und unerwartet an seinem Wohnort in Frankfurt am Main im Alter von 55 Jahren verstorben. Markus Brüderlin wurde 1958 in Basel geboren. Er promovierte über "Die Bedeutung des Ornaments für die abstrakte Kunst des 20. Jahrhunderts" - ein Thema, das er auch in Wolfsburg weiter verfolgte. Brüderlin arbeitete als Kurator des österreichischen Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst und war Mitgegründer des Kunstraums und der Zeitschrift "springer".

Von 1996 bis 2005 war Markus Brüderlin künstlerischer Leiter der Fondation Beyeler in Riehen/Basel. Seit 2006 leitete er als Direktor das Kunstmuseums Wolfsburg, wo er unter anderem die Ausstellungen "Ornament und Abstraktion" (2001), Japan und der Westen. Die erfüllte Leere" (2007), "James Turrell. The Wolfsburg Project" (2009) und "Kunst & Textil" (2013/2014) realisierte.

Henning Schaper, der Geschäftsführer des Hauses, übernimmt übergangsweise die Leitung.

Weitere Artikel aus Interpol