Architekt Rem Koolhaas // Advertorial

"Die Vergangenheit ist zu klein, um darin zu wohnen"

Die collagenartigen Bauwerke des Niederländers Rem Koolhaas setzen seit vier Jahrzehnten Maßstäbe. Immer innovativ, immer streng zukunftsorientiert. Blicken Sie mit uns auf die bedeutendsten Bauwerke des Stararchitekten und lernen Sie so seine Auffassung von Architektur kennen

Remment "Rem" Koolhaas prägt seit Jahrzehnten die Architekturszene. Mit seinen philosophischen Ansätzen entwickelten sich Begriffe wie "Generic City" oder "XL-Architektur". Seiner Theorie nach lässt sich eine Stadt nicht einfach planen, sie entsteht. Für seine visionären Bauwerke wurde der 1944 in Rotterdam geborene Architekt mit dem renommierten Pritzker-Architekturpreis ausgezeichnet. 1975 gründete er das Office for Metropolitan Architecture (OMA), mit dem er noch heute einzigartige Projekte in Europa, Asien und Amerika plant. In diesem kurzen Film stellt er sich selbst mit einigen seiner Leitgedanken vor:

 

 

Diese Koolhaas-Gebäude müssen Sie kennen:

Image courtesy of OMA; photography by Michel van der KarImage courtesy of OMA; photography by Michel van der Kar

De Rotterdam
Das größte Gebäude in den Niederlanden überzeugt nicht nur durch seine Höhe (150 Meter), sondern auch durch seine riesige Fläche von 160 000 Quadratmeter. Es verleiht dem Hafen von Rotterdam ein modernes Stadtbild. Ziel des Architekten war ein multifunktionales Gebäude, in dem man arbeiten, wohnen, einkaufen, entspannen und essen gehen kann. Rem Koolhaas bezeichnet sein Werk daher auch als "vertikale Stadt".

 

Foto: By Hans Werlemann / Copyright OMAFoto: By Hans Werlemann / Copyright OMA

Maison à Bordeaux
Eines seiner ungewöhnlichsten Konzepte hat Rem Koolhaas für einen Bauherrn entworfen, der in Folge eines Autounfalls an den Rollstuhl gefesselt war. Dieser wünschte sich ein Gebäude, das seinen Bedürfnissen gerecht wurde. Das Ergebnis ist ein Haus, das Funktionalität und Ästhetik vereint und eine Reihe technischer Elemente wie eine hebende Plattform zur Erreichung aller Stockwerke enthält.

 

 

"Begriffe wie Stadt, Straße, Identität und Architektur sind Dinge der Vergangenheit. Die Vergangenheit ist zu klein, um darin zu wohnen."
Rem Koolhaas

 

 

Photograph by Iwan Baan, Courtesy of OMAPhotograph by Iwan Baan, Courtesy of OMA

Garage Museum of Contemporary Art
Wo sich einst das ehemalige Café der Jahreszeiten im Moskauer Gorki-Park befand, steht heute das futuristisch anmutende Garage Museum of Contemporary Art, das über die größte Sammlung zeitgenössischer Kunst in Russland verfügt. Architekt Rem Koolhaas vereinte in dem Gebäude historische Bauelemente mit moderner Architektur, darunter den beweglichen Türflügel im Stil einer Garageneinfahrt.

 

 

Photograph by Philippe Ruault, Courtesy of OMAPhotograph by Philippe Ruault, Courtesy of OMA

Seattle Central Library
Die 2004 fertiggestellte Seattle Public Library erinnert an einen aufgeschichteten Bücherstapel und vereint futuristisches Design mit der Funktionalität einer Bibliothek. Ausgangspunkt für den Entwurf der Bibliothek war für den Architekten Koolhaas nicht die Aufbewahrung der Bücher, sondern der Zugriff durch die Leser.

 

 

"Schönheit ist ein scheues Reh. Sie entsteht eher zufällig als geplant."
Rem Koolhaas

 

 

Photograph by Bas Princen, Courtesy of Fondazione PradaPhotograph by Bas Princen, Courtesy of Fondazione Prada

Fondazione Prada
Für das bekannte Luxuslabel Prada verwandelte Koolhaas eine ehemalige Gin-Destillerie in ein gold-glänzendes Museum. Die komplexe Anlage aus Gebäuden beherbergt neben Ausstellungsräumen auch ein Kino, eine Bibliothek und ein Café.

 

 

Foto: Iwan Baan, Courtesy of OMAFoto: Iwan Baan, Courtesy of OMA
Recht das CCTV-Gebäude von Rem Koolhaas

Central Television (CCTV)
Nach zehn Jahren Planungs- und Bauzeit wurde 2012 das CCTV-Gebäude in Peking fertiggestellt. Die Zentrale des chinesischen Staatsfernsehens besteht aus drei Türmen und wirkt mit ihrer unregelmäßig geometrischen Form je nach Blickwinkel anders. Heute gilt das Gebäude nach dem Pentagon in Washington als das zweitgrößte Bürogebäude der Welt.

 

 

Bold Voices – Portraits of the creative pioneers
Sich neu zu erfinden bedeutet, von anderen zu lernen. Deshalb kooperiert BMW seit einigen Jahren mit visionären Künstlern wie Rem Koolhaas und schafft neue Ideen und Perspektiven. Dabei entstehen in Zusammenarbeit einzigartige und innovative Projekte, die zeigen, dass Kreativität, Technologie und Design zusammengehören.

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier