Pariser Auktionshaus

Artcurial meldet Gesamterlös von 191,1 Millionen Euro für 2017

ANZEIGE

Das Pariser Auktionshaus Artcurial meldet einen Gesamterlös in Höhe von 191,1 Millionen Euro für das Jahr 2017

Mit einer Steigerung auf 38 Prozent Verkaufsvolumen habe vor allem der Bereich der "Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts" eine deutliche Steigerung verzeichnet. Den Erfolg erklärt das 2002 gegründete Auktionshaus hauptsächlich mit der "engen Bindung zu Sammlern". 2017 standen vor allem zwei bedeutende Sammlungen zu Auguste Rodin und Camille Claudel im Vordergrund.

Darüber hinaus stiegen die Bereiche "Alte Meister" und "Kunst des 19. Jahrhunderts" bei Artcurial auf 18 Prozent an. Das sind 4 Prozent mehr als 2016. Artcurial ist mit rund 160 Mitarbeitern das mit Abstand größte französischstämmige Auktionshaus (hier unser Firmenporträt). 2016 machte das Unternehmen 210,1 Millionen Euro Umsatz, zehn Prozent mehr als 2015.

Die Top 10 Lose aus dem Jahr 2017 sind:

1) Auguste Rodin "Andromède", 1887, 3 670 000 Euro

 

2) Camille Claudel "L'Abandon", um 1886, 1 187 000 Euro

 

3) 1966 Dino 206P Berlinetta speciale, 4 390 400 Euro

© Artcurial Motorcars, Foto: Alexis Bocquet© Artcurial Motorcars, Foto: Alexis Bocquet

 

4) 1948 Ferrari 166 Spyder Corsa Par Scaglietti, 2 960 400 Euro

© Artcurial Motorcars, Foto: Christian Martin© Artcurial Motorcars, Foto: Christian Martin

 

5) Pierre Soulages "Peinture 97x130cm, 29 mai 1965", 1965, 1 125 000 Euro

© Artcurial © Artcurial

 

6) Haut-relief aux masques, Römische Kunst, 629 000 Euro

© Artcurial© Artcurial

 

7) Hergé "Tintin en Amérique", 1937, 753 000 Euro

© Hergé/Moulinsart, 2017© Hergé/Moulinsart, 2017

 

8) Frans Snyders "L'étal du poissonnier", 877 000 Euro

© Artcurial© Artcurial

 

9) A pair of natural pearl, 709 600 Euro

© Artcurial© Artcurial

 

10) Charlotte Perriand, Desk "en forme", 703 400 Euro

© Artcurial© Artcurial

Weitere Artikel aus Kunstmarkt