Neue Monopol-Ausgabe

Auf zur Venedig-Biennale!

Markusplatz in Venedig
Foto: dpa

Die meisten Besucher der Venedig-Biennale kreuzen den überfüllten Markusplatz täglich auf dem Weg zu den Collateral Events

Die neue Monopol-Ausgabe gibt eine umfassende Vorschau auf die Venedig-Biennale

Rund 300 Kunstbiennalen gibt es mittlerweile weltweit – und doch ist die Venedig-Biennale noch immer einzigartig. 1895 ins Leben gerufen, formuliert die älteste und größte Biennale vor der einmaligen Szenerie der Lagunen-Stadt einen utopischen Anspruch: die Idee, dass Kunst und Kultur uns alle zusammenbringt. In seiner Mai-Ausgabe gibt Monopol eine umfassende Vorschau auf die Venedig Biennale. Ein großes Porträt nimmt die Künstlerin des deutschen Pavillons, Natascha Süder Happelmann, in den Fokus. Auch spricht Monopol mit dem Shootingstar Kris Lemsalu, der Künstlerin des estnischen Pavillons, sowie mit der Französin Laure Prouvost über ihre Venedig-Pläne. In einem beiliegenden Sonderheft erläutert Biennale-Leiter Ralph Rugoff seine Vision für die Hauptausstellung; außerdem finden sich darin alle Informationen zu den Länderpavillons, den Sonderausstellungen in der Stadt sowie praktische Tipps für den Venedig-Aufenthalt.

Weitere Themen der Mai-Ausgabe von Monopol: Ein großes Berlin-Spezial blickt auf die besten Ausstellungen des Gallery Weekends, stellt die Architektin Bettina Kraus vor sowie das neue Team des Auktionshauses Grisebach. Plus: Ein Besuch in New Yorks visionärem Museumsneubau The Shed.