Köpfe 2018

Auftritte, Wechsel, Abgänge

ANZEIGE

Wer tritt an, wer tritt ab, von wem wird man in diesem Jahr noch hören? Ein Überblick

Nicole Berry verantwortet ab 2018 die New Yorker Armory Show. Zuvor war sie bei der Kunstmesse bereits als Vizedirektorin tätig. Benjamin Genocchio musste im November als Direktor der Armory Show zurücktreten, nachdem sich mehrere Frauen wegen sexueller Belästigung beschwert hatten. Berry hat Kunstgeschichte an der University of California, Davis, studiert und war in mehreren Galerien tätig. Bis 2016 war sie Vizedirektorin der Expo Chicago.

Der Kunsthistoriker Frédéric Bußmann wird ab 1. Mai 2018 Leiter der Kunstsammlungen Chemnitz. Er folgt auf die Generaldirektorin Ingrid Mössinger. Bußmann ist bislang Kurator am Museum der bildenden Künste Leipzig und verantwortet dort seit 2011 die Kunst vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Zudem war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München.

Ab dem 1. Januar bekommt das Mudam Luxembourg – Musée d'Art Moderne Grand-Duc Jean mit Suzanne Cotter eine neue Leiterin. Sie folgt auf Enrico Lunghi, der bereits am am 28. Oktober 2016 seinen Rücktritt eingereicht hatte. Cotter wurde im australischen Melbourne geboren. Sie studierte Kunstgeschichte an der Universität Melbourne, an der École du Louvre in Paris sowie am Courtauld Institut in London. Seit 2013 leitete sie das Museums für Gegenwartskunst der Fundação de Serralves in Porto, wo sie unter anderem Projekte in Zusammenarbeit mit Künstlern wie Julie Mehretu, Philippe Parreno, Wolfgang Tillmans, Helena Almeida, Theaster Gates und Monir Farmanfarmaian anstieß. Zuvor war sie Kuratorin der Solomon R. Guggenheim Foundation.

Die Kunsthistorikerin Nikola Dietrich wird ab dem 1. Juli 2018 Direktorin des Kölnischen Kunstvereins. Damit löst die aktuell in Berlin lebende Kuratorin den seit 2013 amtierenden Moritz Wesseler ab. Die 1972 geborene Dietrich hat Kunstgeschichte, moderne deutsche Literatur und Journalismus studiert und war von 2008 bis 2014 Leiterin am Museum für Gegenwartskunst in Basel. Zuvor war sie Kuratorin am Frankfurter Portikus.

Nicole Fritz wird ab Januar 2018 neue Direktorin der Tübinger Kunsthalle. Der künstlerische Leiter Holger Kube Ventura hatte im April nach nur gut einem Jahr überraschend seinen Weggang verkündet. Fritz wird auch alleiniger Vorstand der Stiftung Kunsthalle Tübingen. Zuvor war sie Direktorin des Kunstmuseums Ravensburg. Die 48-Jährige hat in Tübingen Empirische Kulturwissenschaften und Kunstgeschichte studiert.

Ellen M. Harrington wird neue Direktorin des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt. Die US-Amerikanerin übernimmt zum 1. Januar 2018 die Nachfolge von Claudia Dillmann. Die studierte Film- und Literaturwissenschaftlerin leitet derzeit die Sammlungen am Academy Museum of Motion Pictures in Los Angeles, der Institution, die die Oscars vergibt. Harrington wird auch das Deutsche Filminstitut leiten, das Träger des Filmmuseums ist.

Christina Lehnert, zuletzt Interimsdirektorin des Kunstverein Braunschweig, wechselt als Kuratorin an den Portikus in Frankfurt am Main. Sie folgt Fabian Schöneich, dessen Dreijahresvertrag Ende letzten Jahres auslief. Die 34-jährige Lehnert hat Kunstgeschichte und Philosophie in Berlin studiert. Vor ihrer zeit in Braunschweig war sie 2015 bis 2016 als Kuratorin an der Gebert Stiftung für Kultur in der Schweiz tätig.

Die südafrikanische Kuratorin Gabi Ngcobo kuratiert 2018 die Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst. "Seit den frühen 2000er Jahren arbeitet Gabi Ngcobo in kollaborativen künstlerischen, kuratorischen und edukativen Projekten in Südafrika und auf internationaler Ebene", verkündeten die Veranstalter. Die 1970 geborene Ngcobo hat in Johannesburg die Plattformen NGO – Nothing Gets Organised und Center for Historical Reenactments mitbegründet. Zuletzt trat sie in diesem Herbst als Ko-Kuratorin der 32. Bienal de São Paulo in Erscheinung.

Die Kunsthistorikerin Susanne Pfeffer übernimmt von Januar 2018 an die Leitung des Frankfurter Museums für Moderne Kunst (MMK). Sie war zuvor Direktorin des Fridericianum in Kassel und künstlerische Leiterin der KunstWerke in Berlin. Internationale Aufmerksamkeit erhielt sie in diesem Jahr als Kuratorin des Deutschen Pavillons in Venedig, der als bester nationaler Beitrag mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet wurde. Für Pfeffer ist die Leitung des Frankfurter Museums auch eine Rückkehr zu den eigenen Wurzeln: Von 2002 bis 2004 arbeitete sie bereits als Assistentin des damaligen Direktors Udo Kittelmann im MMK.

Die promovierte Kunsthistorikerin Stephanie Rosenthal wird neue Chefin des Martin-Gropius-Baus in Berlin. Die gebürtige Münchnerin, seit 2007 Chefkuratorin der Hayward Gallery in London, soll das renommierte Ausstellungshaus am 1. Februar 2018 vom langjährigen Direktor Gereon Sievernich übernehmen. Rosenthal war vor ihrer Berufung an die Hayward Gallery in London viele Jahre als Kuratorin und Projektleiterin am Münchner Haus der Kunst tätig. Darüber hinaus verantwortete sie die letzte Ausgabe der Sydney Biennale.

Nach fünf Jahren als Direktor des Kirchner Museum Davos übernimmt Thorsten Sadowsky im September 2018 die Direktion des Museums der Moderne in Salzburg. Zuvor war er Direktor der Kunsthalle Aarhus und Gründungsdirektor des Museum Kunst der Westküste auf der Insel Föhr.

Janneke de Vries, langjährige Leiterin der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst in Bremen, wechselt ab 1. Oktober 2018 als Direktorin an die Weserburg in Bremen. Sie folgt auf Peter Friese, der in den Ruhestand gehen wird. Janneke de Vries hat Kunstgeschichte in Marburg und Hamburg studiert. Bevor sie 2008 die Leitung des GAK übernahm, war sie bis 2007 Direktorin des Kunstvereins Braunschweig, von 2003 bis 2006 kuratorische Assistenz am Kunstverein in Hamburg und von 1999 bis 2003 Chefredakteurin eines Kunstmagazins in Frankfurt.

Die Schweizerin Nadine Wietlisbach übernimmt ab dem 1. Januar 2018 die Leitung des Fotomuseums Winterthur. Sie folgt auf den Direktor Thomas Seelig. Dieser bleibt weiterhin als Kurator am Fotomuseum tätig. Bislang leitete Wietlisbach das Photoforum Pasquart in Biel. Zuvor war sie drei Jahre Kuratorin und stellvertretende Direktorin am Nidwaldner Museum in Stans.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol