Cattelans Betthupferl

Gute Nacht, allerseits

Foto: Maurizio Cattelan
Foto: Maurizio Cattelan / New Museum

Maurizio Cattelan "Bedtime Stories" / New Museum, 2020

Künstler erzählen Gute-Nacht-Geschichten: Maurizio Cattelan hat Freunde und Kollegen versammelt, um prominente Stimmen zum Publikum nach Hause zu bringen. Jeden Tag gibt es nun eine neue "Bed Time Story" zum Hören

Was gibt’s zum Einschlafen Besseres als im Dunkel noch einer vertrauten Stimme zu lauschen, die eine Geschichte erzählt? Maurizio Cattelan sorgt ab sofort dafür, dass uns jeden Abend einer seiner Freunde zu Bett bringt. Gerade startete die Aktion "Bedtime Stories", die er gemeinsam mit dem New Museum New York umsetzt und selbst initiiert hat, mit einer wirklich vertrauten Stimme: der von Iggy Pop.

Und wie herzergreifend der Musiker und Performer sich an die Begegnung mit einem jungen Straßenhund erinnert, der sofort sein Hund wurde! Der härteste Knochen der Popgeschichte macht eine ganz flauschige Liebeserklärung. "Ich wusste Du bist mein Hund. Du warst so ein gutaussehender kleiner Hund." Von Dog zu Dog, gewissermaßen. Auch seine damalige Frau merkte damals zweideutig an: "Du kannst den Hund runter von der Straße kriegen, aber nicht die Straße aus dem Hund."

Cattelan lud Freunde und andere Künstler und Performerinnen, die er bewundert, ein, uns Gesellschaft zu leisten und mit den "Bed Time Stories" der Corona-Isolation zu entkommen. Jeder Teilnehmer wurde gebeten, etwas aus seinem Lieblingsbuch - einen Satz, eine Passage, ein Kapitel oder mehr - vorzulesen, um sie dem Online-Publikum des New Museums zugänglich zu machen. Einige entschieden sich für bestehende Werke, andere, ihre eigenen Texte  zu lesen, wieder andere  improvisierten. Ob aus dem Gedächtnis, aus der Phantasie oder der eigenen Bibliothek –  die Aufnahmen der Künstler wurden schnell und ungefiltert auf Telefonen oder Laptops in ihren Wohnungen oder Studios auf der ganzen Welt aufgenommen.

Fabulieren mit Laure Prouvost und Seth Price

Darunter sind Vorleser wie Jeff Koons, Rashid Johnson, Takashi Murakami, Marilyn Minter, Elizabeth Peyton, Jordan Wolfson, Michael Stipe und Tacita Dean. David Byrnes Lesung aus Milton Rokeachs "Three Christs of Ypsilanti" oder Thomas Hirschhorns Vortrag aus Simone Weils "Gravity and Grace"  sprechen den politischen und spirituellen Umbruch unserer Zeit an, während Marilyn Minter mit einem Limerick die Lage kommentiert und Laure Prouvost oder Seth Price gekonnt frei fantasieren.

Bis Ende Juni wird jeden Tag eine neue Folge von "Bed Time Stories" über die Website des New Museums zur Verfügung gestellt. Jeden Tag ein bisschen Unterhaltung, Ablenkung, Verbundenheit, Trost.