Hans Bussert

Personal Shopper

Weihnachtseinkäufe mit Aino Laberenz

12/20/2018 - 15:45

Personal Shopper und Monopol-Kolumnist Hans Bussert erledigt mit der Kostüm- und Bühnenbildnerin Aino Laberenz in dem Berliner Geschäft International Wardrobe Weihnachtseinkäufe

Die Almstadtstraße in Berlin-Mitte ist keine typische Einkaufsstraße. Es gibt hier kaum nennenswerte Geschäfte. Zwischen Fußgängerzonenfeeling an ihrem unteren Ende, der Münzstraße, und zugigem Hier-schnell-weiter-Charme am nördlichen Ausgang finden sich aber ein paar Versprengte. Letzte Bastionen des bis vor ein paar Jahren total gehypten Scheunenviertels: Robert Stranz, der Starfriseur der Berliner Kreativszene, die sehr schlaue Buchhandlung Pro qm und eben International Wardrobe.

Read more
Hans Bussert

Personal-Shopper-Kolumne

Blumenkauf mit dem Galeristen Robert Grunenberg

11/22/2018 - 15:21

Hans Bussert geht gerne einkaufen, sehr gerne sogar. Weil er aber gar nicht so viel braucht, wie er kaufen könnte, begleitet er für uns in einer neuen Kolumne jeden Monat Konsumwillige beim Shoppen. Mit Robert Grunenberg war er in der Berliner Blumenhandlung Marsano, um Blumensträuße für dessen Galerie auszusuchen

Um 10.09 Uhr erreicht mich eine Mail von Robert: "Bin hier, die Blumenauswahl ist aktuell ein wenig limitiert, wollen wir lieber zu Marsano?" Robert Grunenberg und ich sind zum Blumenkaufen bei Brutto Gusto verabredet. Ich hatte zehn Uhr vorgeschlagen, mir den Termin aber für eine Stunde später in meinen iCal eingetragen. Roberts Nachricht kommt mir also sehr entgegen. Nicht mal dreißig Minuten später betritt der Galerist den Blumenladen in der Charlottenstrasse. Hinter sich zieht er einen Rollkoffer, er hat ein paar Tage in Norddeutschland verbracht und erzählt vom herbstlichen Camouflage der Heidelandschaft dort. Das Angebot von Marsano, vor dem wir jetzt stehen, ist im Gegensatz dazu allerdings mehr Emil Nolde als Horst Janssen – rein formalästethisch betrachtet, wie Robert bemerkt.

Read more
Hans Bussert

Personal Shopper

Auf dem Flohmarkt mit Gregor Hildebrandt

10/22/2018 - 11:46

Hans Bussert geht gerne einkaufen, sehr gerne sogar. Weil er aber gar nicht so viel braucht, wie er kaufen könnte, begleitet er für uns in einer neuen Kolumne jeden Monat Konsumwillige beim Shoppen. Im Sommer war er mit dem Künstler Gregor Hildebrandt auf dem Flohmarkt

Drei Euro für eine Roland-Kaiser-Kassette? Ihm geht es ja nicht um die Aufnahme, sagt Gregor. Obwohl "Schachmatt", ein Kaiser-Hit von 1979, natürlich ganz passend sei. Gregor Hildebrandt stimmt mich auf unseren bevorstehenden Flohmarktbummel ein. Wir haben Gnocchi und Löwenzahnsalat gegessen (sehr bissfest) und gehen in Richtung Arkonaplatz-Flohmarkt.

Als Gregor Hildebrandts Personal Shopper hatte ich mich darauf vorbereitet, viele Kassetten tragen zu müssen. Zwei Nylonbeutel habe ich dabei, um darin BASFs, Maxells und andere Tapes zu verstauen. Der kunstmäßig wahrscheinlich größte Verwerter von analogen Datenträgern soll in Ruhe stöbern können. Es kommt anders, schon allein deshalb, weil Gregor hauptsächlich Schachfiguren kaufen will.

Read more