Bronzekopf auf Madeira

Neue Ronaldo-Büste sorgt für Spott

ANZEIGE

Der Fußballer Christiano Ronaldo wurde mit einer Büste geehrt. Das Problem: Sie ähnelt ihm nur mit sehr zugekniffenen Augen
Auch ein Fußballgott hat es nicht immer leicht. Da wird endlich mal ein Flughafen nach ihm benannt und das eigene Antlitz in Bronze gegossen - und dann sieht die Ehren-Büste nicht aus wie der Mann, den tausende Frauen weltweit verehren, sondern wie jemand, der sehr große Zähne und ein schräges Grinsen hat. 

Die Rede ist von Christiano Ronaldo. Zu Ehren des 32-Jährigen benannte seine portugiesische Heimatinsel Madeira den Flughafen in "Internationaler Flughafen Madeira - Cristiano Ronaldo" um. Doch bei der Enthüllung des Werks des auf Madeira heimischen Künstlers Emanuel Santos wurde schnell klar, dass die Büste mit dem realen Fußballer keine große Ähnlichkeit hat. Wobei man sagen muss, dass die Frisur ganz gut getroffen ist. Der Spott im Netz ließ nicht lange auf sich warten. Das sind die schönsten Tweets: 

Auf Madeira steht übrigens schon eine andere Statue von Ronaldo. Sein Gesicht ist auf dieser zwar ganz gut getroffen - für Spott sorgte die Figur aus anderem Grund: 

Weitere Artikel aus Interpol