Ausschreibung

Schweizer Initiative Clima Now sucht Kunst zu Klimafragen

Feuer im Yosemite-Nationalpark
Foto: dpa

Mit dem Klimawandel steigen die Risiken für Waldbrände: Feuer im Yosemite-Nationalpark

Das Züricher Löwenbräu-Kunstzentrum und die Initiative Clima Now suchen Künstler und Künstlerinnen mit Wohnsitz in der Schweiz, die mit ihrer Kunst Klimafragen aufgreifen

Bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen oder Kollaborationen, welche die "Wirkung von Kunst neu denken, mit ihr Lösungen gegen den Klimawandel entwickeln und Menschen aus der Bevölkerung aktiv in das Kunstprojekt miteinbeziehen", heißt es in der Ausschreibung. Die Projekte sollen entweder im Dialog mit der Gemeinschaft entstehen, diese in die Herstellung mit einbeziehen und/oder nach Fertigstellung zur Partizipation aufrufen.

Insgesamt werden bis zu 175.000 Franken Preisgeld verliehen, der Minimalbetrag ist 15.000 Franken. Zusätzlich zu der finanziellen Förderung der Ideen wird noch ein neunmonatiges "Horizon Program" vergeben, ein Support Programm, das die Umsetzung des Projektes begleitet. Bis zum 27. Juli können Interessierte Ideen einreichen.

Die Gewinner und Gewinnerinnen werden in einem mehrstufigen Prozess gemeinsam von der Öffentlichkeit und einer Fachjury gekürt. Mit dem Projekt "Clima Now Spotlight" geht die junge Stiftung Clima Now, die 2021 gegründet wurde, bereits in die zweite Runde und legt mit dem Motto "Rethinking the Impact of Art" erstmals den Fokus auf die Kunst und ihren Einfluss.