Previous Next

Innogy-Förderprogramm

Stipendiaten des Förderprogramms "VISIT" stehen fest

ANZEIGE

Die Residenz-Künstler des Förderprogramms "VISIT" der innogy-Stiftung stehen fest. Die Jury wählte Ani Schulze, Benjamin Robin Clement und Jonathan Omer Mizrahi aus den über 130 internationalen Bewerbungen zum Thema Energie

Ausgewählt wurden Projekte, die im Rahmen des Förderprogramms umgesetzt werden. Ani Schulze plant eine große Installation aus Zeichnungen, Collagen und Skulpturen, außerdem eine Videoarbeit. Benjamin Robin Clement erhält die Förderung für eine Skulptur, in der er veraltete und unbrauchbare Materialien aus Kraftwerken mit einem Galvanisierungsverfahren umformt. Jonathan Omer Mizrahi plant einen Film über eine Großgärtnerei in Grevenbroich, die vor einigen Jahren sieben Millionen LED-Leuchten für ein Gewächshaus gleichzeitig getestet hat. Die Stipendien sind mit jeweils 20 000 Euro dotiert.

Die Jury bestand aus dem Lichtkünstler Mischa Kuball, dem Soziologen Harald Welzer, der Folkwang-Kuratorin Anna Fricke und Inke Arns, der Direktorin des Hartware MedienKunst Vereins.

Weitere Artikel aus Interpol