"Black Panther"-Soundtrack

Einigung im Streit um Plagiatsvorwürfe gegen Kendrick Lamar

ANZEIGE

Die britisch-liberianische Künstlerin Lina Iris Viktor und der Rapper Kendrick Lamar sind in ihrem Plagiatsstreit zu einer Einigung gekommen

Lina Iris Viktor klagte im Februar 2018 gegen den Rapper Kendrick Lamar und die Sängerin SZA, mit der er bei dem Song "All The Stars" duettiert. Die Musiker bedienen sich im Videoclip zu dem Lied bei Viktors Reihe "Constellations", heißt es in der Anklageschrift. Der Song ist Teil des Soundtracks zum Film "Black Panther", und zweimal hat die Produktionsfirma Marvel Angebote zur Nutzung von Viktors Bildern gemacht. Die Künstlerin lehnte ab und forderte eine Beteiligung am Profit des Films sowie den Verkauferlösen des Soundtracks. Nun sei es am 21. Dezember vergangenen Jahres zu einer Einigung gekommen, meldete das Musikmagazin "Pitchfork". Über die genauen Bedingungen der aktuellen Einigung ist noch nichts bekannt. 

 

In dem Clip zu "All The Stars", das Lamar gemeinsam mit der Sängerin SZA performt, erinnert das Set deutlich an die Gemäldeserie "Constellations" von Lina Iris ViktorIn der "New York Times" – wo man auch die einen Gegenüberstellung von Videostill und Gemälde sehen kann – behauptet ein Anwalt der Künstlerin, dass Viktor zwei Mal von der Produktionsfirma um Erlaubnis gebeten wurde, ihre Arbeiten zu benutzen, doch sich dagegen entschieden habe. Die Künstlerin arf der Filmproduktionsfirma Inkonsequenz vor und fordert eine öffentliche Entschuldigung: "Das ist eine moralische Frage, der Film gibt vor, für schwarze Emanzipation zu stehen. Gleichzeitig stehlen sie von afrikanischen Künstlern."

Weitere Artikel aus Interpol