Kein Witz

Erstes Comedy-Museum der USA eröffnet

ANZEIGE

In den USA hat das landesweit erste Comedy-Museum rund um Humor als Kunstform und als Mittel für politischen Kommentar eröffnet

Das National Comedy Center liegt im Ort Jamestown im Bundesstaat New York - der Heimatstadt der 1989 verstorbenen Schauspielerin Lucille Ball, die mit der Sitcom "I Love Lucy" zu einer der beliebtesten Komikerinnen der USA zählte. Es sei möglicherweise das erste Museum dieser Art weltweit, schreibt das "Smithsonian Magazine".

Das 50 Millionen Dollar (43,7 Mio Euro) teure Museum erzählt in mehreren Ausstellungen, was die Menschen zum Lachen brachte und bringt und wie sich Humor über die Jahre entwickelt hat. Gezeigt werden berühmte Comedians und Artefakte, etwa handschriftliche Notizen, die Comedian George Carlin sich für einen Auftritt beim Talkmaster David Letterman im Jahr 1990 machte. Auch ernstere Themen wie das Recht auf freie Meinungsäußerung, auf das Komiker sich häufig berufen, werden angesprochen.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol