MMK Vorreiter

Frankfurt führt Ankaufsetats für Museen wieder ein

ANZEIGE

Das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt erhält wieder einen Ankaufsetat. Andere Häuser sollen folgen

In vielen hessischen Städten gibt es Kunstmuseen in kommunaler Trägerschaft Wenn sie ihre Dauerausstellung erweitern wollen, kostet das Geld. Aber spezielle "Ankaufsetats" gibt es dafür nur selten. In Frankfurt hat es ein Haus jetzt geschafft, wieder einen solchen Ankaufsetat zu erhalten. Andere sollen nach Möglichkeit folgen, sagte Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) der Deutschen Presse-Agentur.

In Kassel beispielsweise stellt die Stadt Geld für sämtliche Museen und Kunstsammlungen in ihrer Verantwortung bereit. Im Jahr 2019 sind das für das Stadtmuseum auf rund 18 000 Euro, für das Naturkundemuseum auf 15 000 Euro. Hinzu kommen Ankaufsbudgets für die städtische Kunstsammlung - 124 000 Euro in diesem Jahr - sowie für die Grimm-Sammlung der Stadt Kassel 10 000 Euro, wie eine Sprecherin berichtet.

Weitere Artikel aus Interpol