Konferenz der "New York Times"

Kunstwelt-Experten kommen in Berlin zusammen

ANZEIGE

Kurz vor dem Gallery Weekend bringt die "New York Times" in einer neuen Konferenz in Berlin führende Köpfe der Kunstwelt zusammen, darunter die MoMA- und Met-Chefs, Galeristen wir Zwirner und Ropac sowie Künstler wie Ai Weiwei und Olafur Eliasson

In seinem ersten Jahr will das Netzwerk die Herausforderungen und Möglichkeiten der internationalen Kunstwelt beleuten, von der Zukunft der Museen über die sich verändernden Beziehungen zwischen Auktionshäusern und Händlern bis hin zum Entstehen neuer Messen weltweit und dem Potenzial von Virtual-Reality-Kunst.

Das zweitägige Forum wird von der "New York Times"-Journalistin Robin Pogrebin geleitet. Neben weiteren Journalisten der amerikanischen Tageszeitung, sind zahlreiche Experten der internationalen Kunstwelt vertreten, darunter die Künstler Ai Weiwei, Olafur Eliasson und Alicja Kwade, Met-Museum-Präsident Daniel H. Weiss, MoMA-Direktor Glenn D. Lowry, Sotheby's-Vorstandschefin Amy Cappellazzo und die Galeristen Monika Sprüth, Thaddaeus Ropac und David Zwirner.

Für die Teilnahme kann jeder sich bewerben, bei einer Einladung werden für das Ticket 2.000 Dollar (ca. 1.600 Euro) fällig.

Drucken

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel aus dem Dossier