Film von Maria Schrader

"Ich bin dein Mensch" wird deutscher Oscar-Kandidat

Dan Stevens in einer Szene aus "Ich bin dein Mensch" ("I’m Your Man"). Der Film von Regisseurin Maria Schrader gehört zu den Wettbewerbsfilmen der Berlinale 2021
Foto: Christine Fenzl/Berlinale/dpa

Dan Stevens in einer Szene aus "Ich bin dein Mensch" ("I’m Your Man"). Der Film von Regisseurin Maria Schrader gehört zu den Wettbewerbsfilmen der Berlinale 2021

Die Roboter-Komödie "Ich bin dein Mensch" von Maria Schrader geht für Deutschland ins Oscar-Rennen. Die Produktion wurde unter zehn Bewerbern als Kandidat für die Kategorie des besten internationalen Spielfilms ausgewählt

Das teilte German Films, die Auslandsvertretung des deutschen Films, am Mittwoch in München mit. Maria Schraders Sci-Fi-Comedy sorgte bei der diesjährigen Berlinale für Furore: Im neuen Drama der für die Serie "Unorthodox" vielfach ausgezeichneten Regisseurin werden philosophische Fragen lässig und witzig in Form einer romantischen Komödie verhandelt. Wissenschaftlerin Alma (ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären: Maren Eggert) erklärt sich zu Forschungszwecken bereit, drei Wochen lang Tisch und Bett mit dem humanoiden Roboter Tom (spricht Deutsch mit hinreißend britischem Akzent: Dan Stevens) zu teilen.

Das Projekt soll klären, ob Roboter als mögliche Lebenspartner von Menschen zugelassen werden können. Alle Irrungen und Wirrungen der Gefühle vorprogrammiert! Schrader, die schon mit dem Stefan-Zweig-Drama "Vor der Morgenröte" überzeugte, dreht in Kürze ihren ersten US-Film nach dem New York Times-Bestseller "She Said" um die beiden Reporter, die den Weinstein-Sex-Skandal aufdeckten.

Die Wahl für die Oscars 2022 beginnt Ende Januar 2022 und endet am 1. Februar. Die Nominierten für die Verleihung am 27. März 2022 werden am 8. Februar bekannt gegeben.

Eine Rezension zu "Ich bin dein Mensch" lesen Sie hier.