Ausstellung im Herbst

Künstler suchen Apfelbaum-Paten in Berlin

Ideales Ergebnis der Baumpatenschaft: Apfelernte in Berlin
Foto: Courtesy Antje Majewski

Antje Majewski "Die Freiheit der Äpfel", 2015, Video Still

Wer hat Zeit für einen Apfelbaum? Für ein Kunstprojekt sollen möglichst viele Bäume im öffentlichen Raum gepflanzt werden

Gärtnern und Kunst machen haben einiges gemeinsam: Beides braucht Zeit und Hingabe, und nicht immer ist die Ernte erfolgreich. Wer jedoch ein bisschen Zeit und Liebe übrig hat, kann sich für ein gärtnerisches Kunstprojekt in Berlin bewerben. Die Künstler Antje Majewski und Pawel Freisler suchen für ein Ausstellungsprojekt Apfelbaum-Paten, die bereit sind, in Berlin alte Kulturapfelsorten oder Holzapfelbüsche für alle zu pflanzen und sich längerfristig um sie zu kümmern. 

Idealerweise sollten die Paten in Friedrichshain-Kreuzberg wohnen und das Gießen und den Schnitt der Bäume übernehmen. Ein geeigneter Standort im öffentlichen Raum wird zusammen mit dem Grünflächenamt gesucht. 

Die Pflanzaktion ist Teil der Ausstellung "Der Apfel. Eine Einführung. (Immer und immer und immer wieder)" in der Berliner Galerie im Turm. Dort soll es um den Apfel als Beispiel für den Verlust an Biodiversität gehen. Im Rahmenprogramm gibt es Vorträge, ein Apfelfest und Exkursionen zur Obsternte in Potsdam. 

Wer Interesse an einer Baumpatenschaft hat, schreibt an antje@antjemajewski.de