Bundesmittel

Kulturhaushalt steigt um 140 Millionen Euro

ANZEIGE

Der Bund will im kommenden Jahr 140 Millionen Euro mehr für Kultur und Medien ausgeben als 2018

Wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Freitag mitteilte, beschloss der Haushaltsausschuss des Bundestags eine Steigerung auf insgesamt gut 1,9 Milliarden Euro.

"Mit den zusätzlichen Mitteln werden wir insbesondere Kultureinrichtungen und Projekte in den Regionen jenseits der Metropolen stärken", kündigte Grütters an. Einige Beispiele: 

* Bis zu 40 Millionen Euro für Denkmalschutzmaßnahmen, unter anderem für das Lindenau-Museum in Altenburg, das Buddenbrookhaus in Lübeck und das Kloster St. Michael in Bamberg.

* Bis zu 3,5 Millionen Euro zusätzlich für Digitalisierung im Bereich Kultur und Medien

* 5 Millionen Euro mehr für den "German Motion Picture Fund", der High-End-Serien fördert

* Bis zu 3,5 Millionen Euro zusätzlich für die Rettung schriftlichen Kulturguts 

* 3,5 Millionen Euro mehr für Gedenk- und Erinnerungsarbeit. 

Hinzu kommen laut Grütters noch Steigerungen, die im Regierungsentwurf für den Haushalt 2019 bereits vorgesehen waren. 

Weitere Artikel aus Interpol