Textilentwürfe

Kunstmuseen Krefeld kaufen Arbeiten von Sonia Delaunay

ANZEIGE

Mit einem Ankauf von rund hundert Papierarbeiten haben die Kunstmuseen in Krefeld den bundesweit größten Bestand an Originalwerken der Künstlerin Sonia Delaunay (1885-1979)

Die Blätter stammen aus Privatbesitz und entstanden vor allem in den 1920er- und 30er-Jahren. Es handele sich um eine "einzigartige Sammlung von gezeichneten Textilentwürfen", teilten die Museen am Donnerstag mit. Das Konvolut verbinde angewandte und freie Kunst und schließe sich damit an die Gründungsgeschichte des Kunstmuseums an.

Krefeld war ein Zentrum der Seidenindustrie. Die Stoffmuster wurden oft von Künstlern gestaltet, viele sind im Besitz der Museen. Sonia Delaunay, die Frau des kubistischen Malers Robert Delaunay, hatte ihre Muster allerdings für die Konkurrenz im französischen Lyon entworfen. Den 650 000 Euro teuren Ankauf unterstützten unter anderem die Kulturstiftung der Länder und das Land Nordrhein-Westfalen.

Weitere Artikel aus Interpol