Ukraine-Krieg

Lettland setzt 102 Russen auf schwarze Liste - viele Kulturschaffende

"Halt - Staatsgrenze" steht in drei Sprachen an der lettischen Grenze zu Belarus
Foto: dpa

"Halt - Staatsgrenze" steht in drei Sprachen an der lettischen Grenze zu Belarus

Lettland hat weitere 102 Russen wegen ihrer Unterstützung des russischen Angriffskriegs in der Ukraine auf eine schwarze Liste gesetzt

Sie dürfen auf unbestimmte Zeit nicht mehr in das baltische EU- und Nato-Land einreisen, wie das Außenministerium in Riga am Freitag mitteilte. Bei den Betroffenen handelt es sich demnach vorwiegend um Kulturschaffende. Lettland hatte nach Russlands Angriff auf die Ukraine zuvor bereits mehr als 30 Kulturschaffende auf seine schwarze Liste gesetzt. Der Baltenstaat grenzt an Russland und dessen Verbündeten Belarus.