Bild des Tages

Mama Michelle

Michelle Obama mit ihren Töchtern Malia (links) und Natasha in Venedig 
Foto: instagram.com/michelleobama

Michelle Obama mit ihren Töchtern Malia (links) und Natasha in Venedig 

Die Goldene Löwin für den besten Venedig-Post der Woche geht an Michelle Obama: Die ehemalige First Lady feiert mit einem Foto ihrer Töchter Muttertag

Diese Woche wurde Instagram mit Venedig-Bildern geflutet wie der Markusplatz mit Lagunenwasser bei Acqua Alta. Die Bilder der Besucher der Biennale-Previewtage folgten einer strengen Dramaturgie: Montag bis Dienstag Fotos von ankommenden Menschen auf Wassertaxis oder den ersten Spritz, dann die Kunst aus den Giardini und Arsenale, dann abgelegenere Orte wie den Litauischen Pavillon und am Ende das #ByeVenice-Selfie, verkatert aber glücklich (eine genauere Analyse der Kategorien hat Monopol-Kolumnistin Annika von Taube auf ihrem Blog angestellt).

Das Bild, das Michelle Obama auf ihrem Instagram-Kanal postete und das mittlerweile 1,8 Millionen Likes hat, fiel deshalb gar nicht weiter auf: die ehemalige First Lady mit ihren beiden Töchtern Sasha und Malia auf einem Wassertaxi auf dem Canal Grande. Dabei ist das Foto offenbar schon älter und nur zufällig in die Venedig-Woche der Kunstwelt gerutscht. Es dient anlässlich des Muttertags der Bebilderung ihres Glücks und ihrer Stärke und – wie so oft bei Michelle Obama – der Motivation und Inspiration anderer (afroamerikanischer) Frauen. 

Das unwirkliche reale Venedig ist für Utopien bestens geeignet: "ein Dampfer, der sich auf einem spirituellen Meer bewegt", wie Alexander Kluge sagt. Diese Woche hat es auch uns wieder gezeigt: So lange diese Stadt noch nicht untergegangenen ist, ist vieles möglich.