New York

Metropolitan Museum plant 2023 große Van-Gogh-Ausstellung

Der Eingang des Metropolitan Museums
Foto: Christina Horsten/dpa

Der Eingang des Metropolitan Museums

Das New Yorker Metropolitan Museum plant im kommenden Jahr eine große Ausstellung mit Werken des niederländischen Malers Vincent van Gogh (1853-1890)

Die Schau 170 Jahre nach der Geburt des Künstlers fokussiere sich auf die Zypressen in seinem Werk, sagte der österreichische Direktor des Museums am Central Park in Manhattan, Max Hollein bei einer Pressekonferenz am Dienstag. Diese Zypressen seien "möglicherweise die berühmtesten Bäume der Kunstgeschichte".

Unter anderem soll die ab Mai geplante Schau zwei der berühmtesten Zypressen-Bilder des Malers erstmals seit deren Fertigstellung wieder zusammenbringen: "Sternennacht" aus dem New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) und "Weizenfeld mit Zypressen", das im Met hängt und das Museum aufgrund von Vorgaben des Spenders nicht verlassen darf.

Insgesamt sei das Metropolitan Museum in einem "starken Zustand", sagte Met-Chef Daniel Weiss. Die Besucherzahlen lägen inzwischen bei etwa 60 bis 75 Prozent der Vor-Pandemie-Zahlen. Der Freitag nach dem Thanksgiving-Feiertag im November sei mit rund 21 000 Besuchern der bislang betriebsamste Tag seit der Pandemie gewesen. In der Corona-Pandemie war das Metropolitan Museum rund ein halbes Jahr lang geschlossen.