Ein Porträt und die Folgen

Michelle Obama tanzt mit Parker Curry

ANZEIGE

Das Foto der zweijährigen Parker Curry, die im Museum das Porträt von Michelle Obama bestaunt, ist tausendfach in den sozialen Netzwerken geteilt worden. Jetzt hat die frühere First Lady das Mädchen zu sich eingeladen

Parker Curry traf Michelle Obama in deren Büro in Washington, wo die beiden mit einem Tänzchen feierten:

 

Michelle Obama twitterte das Video und schrieb dazu: "Parker, ich habe mich so  gefreut, dich heute kennenzulernen (und über die Tanzparty)! Habe weiterhin große Träume für dich selbst… und vielleicht werde ich eines Tages stolz auf dein Porträt schauen!"

Parker Curry besuchte vergangenen Donnerstag mit ihrer Mutter die National Portrait Gallery in Washington. Das Foto eines weiteren Besuchers zeigt das Mädchen mit offenem Mund ehrfürchtig vor Amy Sheralds offiziellem Porträt der ehemaligen First Lady. Es wurde massenhaft in sozialen Netzwerken geteilt.

Sheralds Gemälde wurde erst vor drei Wochen offiziell vorgestellt, gemeinsam mit dem Kehinde Wileys Porträt von Barack Obama. Die beiden Künstler sind die ersten afroamerikanischen Maler, die von dem Museum beauftragt wurden, ein Präsidentenpaar zu malen. Beide Maler sind bekannt für ihre Porträts von Afroamerikanern.

Bei der Vorstellung sagte Michelle Obama: "Mädchen und vor allem farbige Mädchen werden ein Bild sehen von jemanden, die aussieht wie sie und deren Porträt hier an der Wand einer großen amerikanischen Institution hängt ... Und ich weiß, welch großen Einfluss das auf ihr Leben haben wird, denn ich war einst selbst eines dieser Mädchen."

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol