Mondumrundung

Milliardär fliegt mit Künstlern ins All

ANZEIGE

Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa will als erster Weltraumtourist den Mond umrunden – und Künstler mitnehmen 

"Endlich kann ich euch sagen, dass ich ausgewählt wurde, zum Mond zu fliegen", sagte Maezawa bei der Ankündigung seiner Reise im Hauptquartier des Raumfahrtunternehmens SpaceX in der Nähe von Los Angeles. Der Flug mit dem Raumschiff "Big Falcon Rocket" werde ungefähr eine Woche dauern und solle - "wenn alles gut geht" - im Jahr 2023 stattfinden, sagte SpaceX-Chef Elon Musk bei der Veranstaltung. Das Raumschiff werde sich dem Mond auf etwa 200 Kilometer nähern, so Musk.

Maezawa will "sechs bis acht Künstler" aus aller Welt einladen, ihn auf der "Mission zum Mond" zu begleiten. Sie sollen nach ihrer Rückkehr "Meisterwerke" schaffen, die "den Träumer in uns allen inspirieren".

Maezawa, Gründer der Contemporary Art Foundation in Tokio, hatte im vergangenen Jahr ein Gemälde des verstorbenen New Yorker Künstlers Jean-Michel Basquiat für die Rekordsumme von 110,5 Millionen Dollar bei Sotheby's in New York ersteigert.

Weitere Artikel aus Interpol