"Arts & Culture"-App

Google findet Ihren Doppelgänger im Museum

ANZEIGE

Mit einer neuen Funktion der "Arts & Culture"-App von Google finden Nutzer ihre Doppelgänger von Kunstwerken in den Museen der Welt. Allerdings ist die Anwendung in Deutschland noch nicht verfügbar

User in den USA können mit der App Selfies aufnehmen, die dann mit Hilfe von Algorithmen zur Gesichts-und Bilderkennung mit der Datenbank des Google Art Projects abgeglichen werden. Mit dem Art Project kooperiert das IT-Unternehmen seit 2011 mit hunderten Museen weltweit und scannt hochaufgelöst Kunstwerke ein. Die "Arts & Culture"-App zeigt dem Nutzer dann das Bild und den Grad der Übereinstimmung an.

Die US-Malerin Nicole Eisenman hat etwa eine Doppelgängerin zu ihrem New Yorker Galeristen, dem Deutschen Anton Kern, gefunden:

@antonkerngallery LOL Anton/Antoinette

Ein Beitrag geteilt von NicEisenman (@nicoleeisenman) am

 

Eine Google-Sprecherin sagt auf Anfrage von Monopol, "dass es sich hierbei um ein Experiment handelt, welches derzeit nur in Teilen der USA verfügbar ist. Weitere Pläne zum Teilen haben wir derzeit nicht."

Auch viele andere Nutzer haben bereits Ergebnisse auf Instagram und Twitter gepostet - mit erstaunlichen Ergebnissen:

Cool :) #googleartsandculture

Ein Beitrag geteilt von BoyWonder (@boywonderrocks) am

Weitere Artikel aus Interpol