100 Jahre Bauhaus

Orte für "Route der Moderne" bekanntgegeben

ANZEIGE

2019 feiert das Bauhaus sein 100-jähriges Jubiläum. Eine deutschlandweite Route der Moderne soll das vielseitige Programm ergänzen. Jetzt wurden die Orte ausgewählt

Eine Jury wählte aus mehr als 460 Vorschlägen die Orte aus, die als Route der Moderne das Programm des Bauhaus-Jubiläums erweitern. Von Berlin, über Darmstadt und Dresden, bis nach Stuttgart und Bernau soll eine Route durch die Architektur-, Design-, und Kulturgeschichte der Moderne von 1900 bis 2000 führen. Die Tour kann mit der Bahn, dem Auto oder dem Fahrrad erfahren werden. Auf dem Weg sollen beispielsweise Einzelgebäude und Siedlungen entdeckt werden. Derzeit wird eine interaktive Website für die bestmögliche Orientierung der Reisenden entwickelt. 

Das Staatliche Bauhaus wurde 1919 von Walter Gropius in Weimar als Kunstschule gegründet und gilt heute als einflussreichste Bildungsstätte im Bereich der Architektur, der Kunst und des Designs im 20. Jahrhundert. Für das Jubiläumsjahr 2019 sind drei zentrale Überblicksausstellungen in Dessau, Weimar und Berlin sowie zahlreiche Ausstellungsprojekte in elf verschiedenen Bundesländern geplant. Darüber hinaus sollen die drei dem Bauhaus gewidmeten Museumsneubauten in Berlin (2022), Weimar (2019) und Dessau (2019) dessen Ideenschule dauerhaft weitertragen.

Eine Auswahl von Orten der Grand Tour der Moderne:

Baden-Württemberg
- UNESCO-Welterbe Stuttgart, Weissenhofsiedlung
- Karlsruhe, Schwarzwaldhalle
- Ulm, Hochschule für Gestaltung
- Mannheim/Heilbronn, Neckar-Staustufen (Architekt Paul Bonatz)

Bayern
- Amberg, Glasfabrik Thomas

Berlin
- UNESCO-Welterbe Siedlungen der Berliner Moderne: Gartenstadt Falkenberg (Treptow), Schillerpark-Siedlung (Wedding), Großsiedlung Britz – Hufeisensiedlung (Neukölln), Wohnstadt Carl Legien (Prenzlauer Berg), Weiße Stadt (Reinickendorf), Großsiedlung Siemensstadt (Charlottenburg und Spandau)
- Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung
- Hansaviertel (Interbau 1957)
- Flughafen Tempelhof

Brandenburg
- UNESCO-Welterbe Bernau, Bundesschule des ADGB
- Cottbus, Dieselkraftwerk
- Eisenhüttenstadt, Wohnkomplex WK 1-3 mit der Großgaststätte „Aktivist“

Bremen
- Böttcherstraße

Hamburg
- UNESCO-Welterbe Chilehaus
- Friedhof Ohlsdorf, Krematorium, Talstraße
- Tempel-Synagoge, Oberstraße

Hessen
- Darmstadt, Kunsthalle
- Frankfurt, Ernst-May-Haus und Siedlung Römerstadt
- Künzell bei Fulda, Frauensiedlung Loheland

Mecklenburg-Vorpommern
- Rostock-Warnemünde, Teepott

Niedersachsen
- UNESCO-Welterbe Alfeld, Fagus Werk
- UNESCO-Welterbe Goslar, Rammelsberg
- Celle, Bauten von Otto Haesler

Nordrhein-Westfalen
- UNESCO-Welterbe Essen, Zeche Zollverein
- Duisburg, Lehmbruck Museum
- Krefeld, Firmengebäude der Vereinigten Seidenwebereien Krefeld

Rheinland-Pfalz
- Kindenheim, Weingut Kreutzenberger
- Ludwigshafen, Westendsiedlung
- Mainz, Lutherkirche

Saarland
- UNESCO-Welterbe Völklingen, Völklinger Hütte

Sachsen
- Chemnitz, Kaufhaus Schocken
- Dresden, Deutsches Hygienemuseum
- Leipzig, Grassi-Museum
- Löbau, Haus Schminke

Sachsen-Anhalt
- UNESCO-Welterbe Dessau, Staatliches Bauhaus, Meisterhaussiedlung, Laubenganghäuser
- Elbingerode, Diakonissenmutterhaus Neuvandsburg
- Magdeburg, Stadthalle, Ausstellungsgelände mit Pferdetor, Aussichtsturm und Springbrunnen
- Magdeburg, Hermann-Beims-Siedlung mit Kindergarten

Schleswig-Holstein
- Lübeck, Holstentorhalle

Thüringen
- UNESCO-Welterbe Weimar, Musterhaus "Am Horn", Kunstschule & Kunstgewerbeschule
- Gera, Wohnhaus Schulenburg
- Probstzella, Ensemble Haus des Volkes

Weitere Artikel aus Interpol