Festnahme

Oscar von Frances McDormand gestohlen

ANZEIGE

Erst war Frances McDormand mit ihrer Rede bei der Gala das Thema der Oscar-Verleihung 2018, dann verschwand auch noch ihr Oscar. Ein Mann wurde festgenommen

Der Gast bei einer Party nach der Oscar-Verleihung hat die goldene Trophäe von Schauspielerin Frances McDormand (60) gestohlen und ist kurz darauf von der Polizei festgenommen worden. Der 47-Jährige sei kurz vor Mitternacht (Ortszeit, MEZ 9 Uhr vormittags) beim Verlassen der Party gestoppt worden, sagte eine Sprecherin der Polizei in Los Angeles der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Zu dem Governors Ball - einer beliebten Party im Anschluss an die Verleihung in Hollywood - habe er ein Ticket gehabt.

Dem "Hollywood Reporter" zufolge handelte es sich um die Statue McDormands, die für ihre Rolle in der Tragikomödie "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" als beste Hauptdarstellerin geehrt wurde.

Einer Reporterin der "New York Times" zufolge schnappte sich der Mann die Trophäe, als McDormand gerade in einem Gespräch war. Der Oscar sei nach dem Vorfall "entdeckt und zurückgegeben" worden, sagte die Polizeisprecherin.

Beim mutmaßlichen Täter handelt es sich laut Polizei um den in Los Angeles wohnhaften Terry Bryant. Der veröffentlichte auf Facebook ein inziwschen gelöschtes Video von sich mit einer offenbar echten Oscar-Trophäe und scherzt darüber, der Preisträger zu sein. "Ich kann nicht glauben, dass ich das gewonnen habe", sagt er im Video im Beisein anderer Gäste.

Bryant wurde wegen schweren Diebstahls ohne Zwischenfälle festgenommen und befand sich am Montag in Gewahrsam der Polizei. Die Kaution für sein Freikommen lag bei 20 000 Dollar. Im Falle einer Verurteilung könnte ihm eine monatelange Haftstrafe drohen.

Der Wert der Oscar-Trophäe ist schwer zu schätzen, einige wurden aber bereits (legal) für Zehntausende Dollar versteigert.

Weitere Artikel aus Interpol