Life doesn't frighten me. Michelle Elie wears Comme des Garçons.

3 Apr 2020 — 30 Aug 2020

Michelle Elie wearing Comme des Garçons, Paris, 2015
Michelle Elie, Paris, 2015 © Photo: Phil Oh
Mode-Ikone Michelle Elie liebt, sammelt und lebt die extravaganten Entwürfe der japanischen Desigerin Rei Kawakubo, die 1969 ihr Modelabel Comme des Garçons ("wie Jungs") gegründet hat. Bis heute geht es Kawakubo nicht darum zu gefallen, sondern spielerisch und lustvoll den männlichen, durch westliche Schönheitsideale gelenkten Blick zu stören. Konventionen der Schnittkunst bricht sie durch Dekonstruktion, Verschiebung, Zerstörung und Ausbuchtungen ohne Rücksicht auf Körperformen.
Das Museum Angewandte Kunst zeigt Elies Sammlung und lässt sie selbst die Geschichten der jeweiligen Stücke erzählen: vom Moment ihrer Entdeckung über den Erwerb auf den internationalen Fashionweeks bis hin zum Erleben auf dem eigenen Körper und den unterschiedlichsten Reaktionen, die das Tragen im Alltag bei anderen hervorruft. "Life doesn't frighten me", sagt die gebürtige Haitianerin, und tatsächlich gehört Mut dazu, Kawakubo zu tragen und sich damit klar gegen gesellschaftliche Normen zu positionieren.