Anzeige

Von Amor bis Tinder: Aufruf zum Kunstwettbewerb

Die Kunsthalle Bremen ruft gemeinsam mit Monopol und Tinder zum Wettbewerb für junge Künstler auf

Wenn es universell menschliche Themen in der Kunst gibt, dann gehört die Liebe bestimmt dazu. Deshalb zeigt die Kunsthalle Bremen vom 7. Juli bis 21. Oktober 2018 die Ausstellung "What is Love? Von Amor bis Tinder". Die Schau geht Fragen von Partnerschaft, Schönheit und Narzissmus durch die Epochen nach. Mit dabei sind Gemälde, Skulpturen und Fotografien von Anselm Feuerbach, Aristide Maillol, Pablo Picasso, Theodor Rehbenitz und Tom Wood. Viele der Werke aus der Bremer Sammlung waren seit Jahrzehnten nicht mehr zu sehen.

Aus diesem Anlass richtet die Kunsthalle Bremen gemeinsam mit Monopol und Tinder einen Kunstwettbewerb aus. Junge Künstler können Werke zur Liebe in der digitalen Gesellschaft einreichen, und eine Jury von renommierten Experten sichtet die Werke. Der Gewinner des ersten Preises bekommt 3000 Euro, der zweite Preis ist mit 2000 Euro dotiert, der dritte mit 1000 Euro. Außerdem wird die Gewinnerarbeit in die Ausstellung übernommen.

Hier geht es zum Wettbewerb: www.whatislove.de

Die Bewerbungsfrist endet am 8. Juli 2018.

Drucken

Weitere Artikel aus Interpol